Life, Shopping, Werbung

Mitbringsel für Freunde

26. Juni 2017

Ich habe einen geheimen Geheimschrank. Einen in dessen Tiefen sich Dinge verbergen, die das Kind in diesem Haus monatelang im Schaufenster des Spielzeugladens oder im Katalog von Müller anschmachtet. Bevor sie der Weihnachtsmann bringt. Oder der Osterhase. In ihm lagern auch Kleinigkeiten, die ich an Kindergeburtstagsgeschenke dran hänge – jetzt, wo sich alle nur noch Gutscheine wünschen.

In meinem geheimen Geheimschrank gibt es aber auch ein Fach, das allein für kleine Geschenke und Mitbringsel reserviert ist. Denn wer kennt es nicht? Man bekommt eine spontane Einladung zum Grillen oder zum Erdbeerkuchen essen, zu einem Picknick, einem Richtfest oder zum Babygucken. Mit leeren Händen hingehen, ist schwierig. In etwa genauso schwierig, wie die obligatorische Flasche Rotwein. Die hasse ich! Mit drei Ausrufezeichen. Was daran liegt, dass wir ein Weißwein-Haushalt sind. Rotwein trinken wir nur zu unserem alljährlichen Glühwein-Event im Garten (jetzt wisst ihr auch, wo die Rotweinflaschen, die wir übers Jahr bekommen, hinwandern). Okay, Rotwein geht nicht, leere Hände auch nicht. Was also tun? 

Mitbringsel für Freunde: die Ideen

Am besten sorgt man für spontane Einladungen vor und hat wie ich immer ein paar Gastgeschenke zu Hause. Die sollten zeitlos und klassisch sein, damit sie in jeden Haushalt passen. Bei Räder habe ich zum Beispiel kleine weiße Porzellanvasen entdeckt. Einmal in einer klassischen runden Vasenform und einmal als kleine Häuser. Es gibt sie jeweils im Vierer-Set, das man entweder zusammen oder auch einzeln verschenken kann. Einfach ein paar Wiesenblumen, eine einzelne Pfingstrose oder ein paar Stängel Lavendel in die Porzellanvasen stellen und fertig ist ein kleines Mitbringsel für einen Sommerbrunch. Das Gute daran, die Gastgeber müssen sich nicht erst um eine Vase und Wasser für die Blumen kümmern. Ihr könnt gleich zum gemütlichen Teil übergehen.

Nicht ganz in die Kategorie Mitbringsel, aber so schön, dass ich ihn unbedingt zeigen wollte, ist der Spiegel mit einer Aufhängung aus cognacfarbenem Leder. Er ist mit seinem Preis von knapp sechzig Euro eher die Kategorie Geschenk zur Wohnungseinweihung oder zum Umzug ins eigene Haus. In seine Ablage aus Akazienholz kommt die Post, Konzertkarten und alles, was man nicht vergessen darf, bevor es aus dem Haus geht. Der Clou: unten gibt es am Spiegel drei Magnete, an denen die Schlüssel haften.

Jetzt wisst ihr, was sich so in den Tiefen meines geheimen Geheimschrank verbirgt.
Und wenn ihr mal bei mir vorbeikommt: Kein Rotwein, ja?!

xx
Jenny

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

  • Reply Rita 28. Juni 2017 at 9:53

    Du geheime Geheimniskrämerin! Ja, liebe Jenny, Du hast vollkommen recht gerade bei räder findet man so viele schöne, kleine Dinge die man mitbringen kann. Ich hab da auch immer einiges auf Vorrat!

    Und apropos Rotwein, ich bin im Sommer ja auch absolut Team Weißwein, bin aber absolut davon überzeugt das mein streng geheimer “ schwarzer Riesling“ von der Mosel überzeugen würde! Der ist nämlich gaaaaanz besonders!

    Liebste Grüße und eine Umarmung

    Rita

    • Jenny von JENNADORES
      Reply Jenny von JENNADORES 28. Juni 2017 at 21:00

      Ich würde sagen, das schreit nach einem gemeinsamen Abend mit Wein. Vielleicht überzeugst du mich ja doch noch vom roten.
      XO Jenny

    Ich freue mich auf deinen Kommentar.