Monthly Archives

April 2018

Bedroom, Interior, Kitchen, Livingroom

Wohnen im Industriegebäude

23. April 2018
Wenn mein Mann und ich mal groß sind, haben wir Lust in einem Loft in einem alten Industriegebäude zu leben. Angesichts der explodierenden Immobilienpreise bleibt das wahrscheinlich ein Traum. Schauen kostet aber nichts. In dem Fall gucken wir zusammen nach Göteborg.

wohnen, Industriegebäude, Sofa, Fenster

Mit gerade mal 61 Quadratmeter ist die Wohnung nicht gerade ein weitläufiges Loft, in dem frau den Mann am anderen Ende nur per Haustelefon erreicht. Aber sie liegt tatsächlich in einem alten Industriegebäude. Genauer gesagt in einer alten Kartonfabrik. Die wurde 1912 gebaut und ein paar Jahrzehnte später erst zu einer Turnhalle und Ende der Neunzigerjahre zu Wohnungen umfunktioniert. Der Turnhallenmief ist mit Sicherheit ausgezogen. Dafür wurden einige Elemente des Fabrikgebäudes beim Umbau erhalten.  Continue Reading…

Books, Life, Music

9 Dinge, die mir gerade gute Laune machen

16. April 2018
Bähm, da ist es das Frühjahr. Heiß ersehnt und nun mit viel Sonne da. Das versöhnt mit den letzten grauen Wochen und macht gute Laune. Was bei mir sonst noch für Lachfalten, Hach-Momente und Energieschübe sorgt?

Kirschblüte, Japan, Frühling, blauer Himmel, gute Laune

Ein Date mit dem Kind
Da saßen wir: er und ich bei Starbucks. Mit Cookies vor uns und zwei großen weißen Tassen. Er erzählte mir von den Legosachen, die er sich von seinem Taschengeld kaufen will und wer in Ninjago zu den Guten gehört. Kennt ihr Oni-Masken? Ich weiß jetzt alles darüber. Schneller als erwartet, war die Wartezeit auf den Film, den wir uns anschauen wollten, vorbei. Und dann gingen wir ins Kino – ich und mein großer kleiner Sohn. Hand in Hand und mein Herz randvoll von diesen Moment.

Lena Dunhams „Not that Kind of girl“
Wahrscheinlich bin ich eine der Letzten, die das Buch liest. Streng genommen lese ich es gar nicht selbst, sondern lasse es mir von Nora Tschirner vorlesen, was, um das vorweg zu nehmen, unheimlich Spaß macht. Im Buch breitet Lena Dunham ihr Leben vor uns aus wie die fliegenden Händler ihre Waren an den Stränden Mallorcas. Allerdings war in Lenas Leben nicht alles Sonne und Meer, sondern eher Aprilwetter im Gebirge. Aber es ist unglaublich unterhaltsam dieser Berg- und Talfahrt zu lauschen. Berührt und verstört zugleich hat mich das Kapitel, in dem sie beschreibt, wie sie als 19-Jährige nach einer Party vergewaltigt wird. Ihr kennt das Buch noch nicht? Dann lesen oder bei Spotify hören!

Musik für den Frühling  
Apropos Spotify. Wenn ihr Lust auf eine gute Musikmischung zum Cabriofahren, im Garten rumhängen, Kaffeetrinken oder albern vorm Spiegel tanzen habt, hört doch mal in meine I adore … spring 2018-Playlist.

Mein bald dunkelgraues Arbeitszimmer
Soll ich oder soll ich nicht? Was ist, wenn es nicht so wird, wie ich es mir vorstelle? Kann aus meinem strahlend weißen Arbeitszimmer eine coole dunkelgraue Höhle werden? Diese Frage stelle ich mir (und allen, die nicht flüchten können) seit ungefähr zwei Jahren. Den letzten Tritt in den Hintern habe ich mir auf Instagram geholt und habe in den Stories eine Umfrage gepostet. Zack war ein ziemlich eindeutiges Ergebnis da. 69 Prozent meiner Follower waren für grau. Und nun? Gehe ich das Projekt an. Gerade teste ich verschiedene Grautöne. Sobald ich mich entschieden habe, geht’s los mit dem Streichen.

Kirschblüte, Japan, Frühling, gute Laune

The Royal Wedding
Ich kenne bis jetzt keinen größeren Royalfan als meine ehemalige Volontärin Susanne, die schon stilsicher mit Hut, Tee und Scones die Hochzeit von William und Kate verfolgt hat. Ihr würde dieser interaktive Beitrag der New York Times zur Hochzeit von Harry und Megan bestimmt gefallen. Euch auch?

Grace and Frankie
Ich bin durch mit der vierten Staffel der Golden Girls von heute. Und freue mich schon auf die neue – in der gerüchteweise RuPaul eine Rolle spielen wird.

Drei Tage in München
Anfang Mai bin ich drei Tage in München und bilde mich weiter. Abends habe ich sicher etwas Zeit, deshalb plane ich gerade, was ich alles so mache. Auf dem Zettel stehen bereits ein Bummel über den Viktualienmarkt sowie Abstecher im White Rabbit’s Room und der Kaffeeküche … Wenn ihr München-Pros da draußen Tipps noch für die Stadt habt: immer her damit.

Kunst aus Spiegeleiern
Mein Sohn behauptet, ich mache die weltbesten Spiegeleier. Dann zeige ich ihm die hier lieber nicht. Ich stoß‘ mich doch nicht selbst vom Thron.

Julis #teamtrotzdemmachen
„Einfach machen!“ Mein Team bekommt den Spruch von mir gerade öfter zu hören (Warum ich das ausgerechnet bei der Farbwahl meines Arbeitszimmer nicht hinbekomme? Das bleibt das Geheimnis des Teufelchens in meinem Kopf). Juli von julipott.de hat auf Instagram eine Mitmachaktion gestartet. Für alle, die den Mut haben, sich etwas zu trauen. Etwas, wovon man glaubt, dass man es nicht kann oder es einem nicht liegt. Also habt Mut und teilt eure Challenge mit euch selbst bis Samstag unter #teamtrotzdemmachen.

Kirschblüte, Japan, Frühling, gute Laune

Was macht euch gerade so richtig gute Laune? Erzählt mal.
Und ich wünsche euch einen fantastischen Start in die neue Woche voller Sonnenschein.
xx
Jenny