Yearly Archives

2018

Books, Life

Buchtipp | Herdwärme von Okka Rohd

19. Februar 2018

Wenn ein Kochbuch nicht nur den Bauch glücklich macht, sondern auch das Herz, muss es hier empfohlen werden.

Wann ich zum ersten Mal den Blog von Okka gelesen habe? Ich weiß es nicht so genau. Vor fünf oder sechs Jahren? Was ich weiß ist, dass ich mir beim Lesen ihrer Briefen an ihre Tochter Fanny regelmäßig Rührungstränen trocknen musste. Weil Okka ganz besonders schreibt – und mich deshalb oft mitten ins Herz, die Seele oder das schlechte Gewissen trifft.

Der ein oder andere kennt vielleicht auch ihr Buch „Völlig fertig und irre gücklich“, in dem sie über ihre erste Zeit als Mutter geschrieben hat. Seit Herbst letzten Jahres ist Okkas neues Buch „Herdwärme“ da und dreht sich nicht mehr ums Mamasein sondern ums Köchinwerden. Keine, die ihre Geld damit verdient. Aber eine – wie Okka in ihrem Vorwort zum Buch schreibt –, die weiß, wie aufregend etwas Alltägliches wie das Kochen wird, sobald man sich nur genug Muße dafür nimmt. Und Hingabe. Und Neugier. Continue Reading…

Interior, Travel, Trend

Ferm Living Showroom „The Home“

30. Januar 2018

Die dänische Marke Ferm Living hat in Kopenhagen eine komplette Wohnung als Showroom eingerichtet. „The Home“ nennt er sich und vereint sämtliche Einrichtungstrends dieses Jahres.

Ende August werde ich fünf Tage mit neun Freundinnen in Kopenhagen verbringen. Deshalb suche ich jetzt schon Anregungen für den Kurzurlaub und pinne sie auf meinem Pinterest-Board. Beim Stöbern bin ich unter anderem auf „The Home“ gestoßen – den Showroom des Labels Ferm Living. Ach was sag ich? Eigentlich ist es nicht nur ein Raum, sondern eine komplette Altbauwohnung. Leider ist sie nicht öffentlich zugänglich, deshalb zeige ich hier einfach ein paar Bilder. Habt ihr Lust auf einen Tour durch „The Home“ am Amagertorv mitten in Kopenhagen? Dann folgt mir! Continue Reading…

Life

Neuanfang

22. Januar 2018

„Boah, ist die nicht ein bisschen spät dran?“ Gebt zu, das waren eure Gedanken, als ihr die Überschrift „Neuanfang“ gelesen habt. Oder? Und ja, ihr habt Recht: für „Frohes neues Jahr“-Wünsche ist es definitiv ganz schön spät. Allerdings sollte dieser Post auch schon viel früher erscheinen. Aber dann kam das Leben dazwischen.

Von mir aus könnten wir die ersten Tage des neuen Jahres löschen und stattdessen einfach von vorn beginnen. Warum so dramatisch? Weil es sich gerade genauso so anfühlt. Continue Reading…