Browsing Category

Music

Books, Life, Music

9 Dinge, die mir gerade gute Laune machen

16. April 2018
Bähm, da ist es das Frühjahr. Heiß ersehnt und nun mit viel Sonne da. Das versöhnt mit den letzten grauen Wochen und macht gute Laune. Was bei mir sonst noch für Lachfalten, Hach-Momente und Energieschübe sorgt?

Kirschblüte, Japan, Frühling, blauer Himmel, gute Laune

Ein Date mit dem Kind
Da saßen wir: er und ich bei Starbucks. Mit Cookies vor uns und zwei großen weißen Tassen. Er erzählte mir von den Legosachen, die er sich von seinem Taschengeld kaufen will und wer in Ninjago zu den Guten gehört. Kennt ihr Oni-Masken? Ich weiß jetzt alles darüber. Schneller als erwartet, war die Wartezeit auf den Film, den wir uns anschauen wollten, vorbei. Und dann gingen wir ins Kino – ich und mein großer kleiner Sohn. Hand in Hand und mein Herz randvoll von diesen Moment.

Lena Dunhams „Not that Kind of girl“
Wahrscheinlich bin ich eine der Letzten, die das Buch liest. Streng genommen lese ich es gar nicht selbst, sondern lasse es mir von Nora Tschirner vorlesen, was, um das vorweg zu nehmen, unheimlich Spaß macht. Im Buch breitet Lena Dunham ihr Leben vor uns aus wie die fliegenden Händler ihre Waren an den Stränden Mallorcas. Allerdings war in Lenas Leben nicht alles Sonne und Meer, sondern eher Aprilwetter im Gebirge. Aber es ist unglaublich unterhaltsam dieser Berg- und Talfahrt zu lauschen. Berührt und verstört zugleich hat mich das Kapitel, in dem sie beschreibt, wie sie als 19-Jährige nach einer Party vergewaltigt wird. Ihr kennt das Buch noch nicht? Dann lesen oder bei Spotify hören!

Musik für den Frühling  
Apropos Spotify. Wenn ihr Lust auf eine gute Musikmischung zum Cabriofahren, im Garten rumhängen, Kaffeetrinken oder albern vorm Spiegel tanzen habt, hört doch mal in meine I adore … spring 2018-Playlist.

Mein bald dunkelgraues Arbeitszimmer
Soll ich oder soll ich nicht? Was ist, wenn es nicht so wird, wie ich es mir vorstelle? Kann aus meinem strahlend weißen Arbeitszimmer eine coole dunkelgraue Höhle werden? Diese Frage stelle ich mir (und allen, die nicht flüchten können) seit ungefähr zwei Jahren. Den letzten Tritt in den Hintern habe ich mir auf Instagram geholt und habe in den Stories eine Umfrage gepostet. Zack war ein ziemlich eindeutiges Ergebnis da. 69 Prozent meiner Follower waren für grau. Und nun? Gehe ich das Projekt an. Gerade teste ich verschiedene Grautöne. Sobald ich mich entschieden habe, geht’s los mit dem Streichen.

Kirschblüte, Japan, Frühling, gute Laune

The Royal Wedding
Ich kenne bis jetzt keinen größeren Royalfan als meine ehemalige Volontärin Susanne, die schon stilsicher mit Hut, Tee und Scones die Hochzeit von William und Kate verfolgt hat. Ihr würde dieser interaktive Beitrag der New York Times zur Hochzeit von Harry und Megan bestimmt gefallen. Euch auch?

Grace and Frankie
Ich bin durch mit der vierten Staffel der Golden Girls von heute. Und freue mich schon auf die neue – in der gerüchteweise RuPaul eine Rolle spielen wird.

Drei Tage in München
Anfang Mai bin ich drei Tage in München und bilde mich weiter. Abends habe ich sicher etwas Zeit, deshalb plane ich gerade, was ich alles so mache. Auf dem Zettel stehen bereits ein Bummel über den Viktualienmarkt sowie Abstecher im White Rabbit’s Room und der Kaffeeküche … Wenn ihr München-Pros da draußen Tipps noch für die Stadt habt: immer her damit.

Kunst aus Spiegeleiern
Mein Sohn behauptet, ich mache die weltbesten Spiegeleier. Dann zeige ich ihm die hier lieber nicht. Ich stoß‘ mich doch nicht selbst vom Thron.

Julis #teamtrotzdemmachen
„Einfach machen!“ Mein Team bekommt den Spruch von mir gerade öfter zu hören (Warum ich das ausgerechnet bei der Farbwahl meines Arbeitszimmer nicht hinbekomme? Das bleibt das Geheimnis des Teufelchens in meinem Kopf). Juli von julipott.de hat auf Instagram eine Mitmachaktion gestartet. Für alle, die den Mut haben, sich etwas zu trauen. Etwas, wovon man glaubt, dass man es nicht kann oder es einem nicht liegt. Also habt Mut und teilt eure Challenge mit euch selbst bis Samstag unter #teamtrotzdemmachen.

Kirschblüte, Japan, Frühling, gute Laune

Was macht euch gerade so richtig gute Laune? Erzählt mal.
Und ich wünsche euch einen fantastischen Start in die neue Woche voller Sonnenschein.
xx
Jenny

Life, Music

Meine Playlist für den Winter | Song zum Sonntag #31

31. Januar 2016

Musik hatten wir lange nicht mehr hier auf dem Blog. Das muss geändert werden. Denn ich habe in den letzten Wochen ein paar Neuentdeckungen gemacht und eine Playlist zusammengestellt, die euch vielleicht auch gefällt. Neuentdeckung Nummer eins ist Keøma. Das Album von Chris Klopfer und Kat Frankie ist am Freitag rausgekommen. Eines meiner Lieblingslieder ist „Black“. Warum wohl? … Wenn euch die Songs auch gefallen: im März sind die beiden auf Tour durch Deutschland.  Continue Reading…

Life, Music

Musik für die Trauung beim Song zum Sonntag #30

28. Juni 2015

Musik bei einer Hochzeit … Gar nicht so einfach, weil das immer eine Geschmacksfrage ist. Ein Lied, das in den vergangenen Jahren ziemlich im Trend lag ist „Ja“ von Silbermond. In diesem Jahr ziemlich beliebt ist Andreas Bouranis „Auf uns“, immer noch „Marry me“ von Bruno Mars, „Happy“ von Pharell Williams …  Continue Reading…

Life, Music

Überraschung zum 40. Geburtstag und der Song zum Sonntag #29

31. Mai 2015

Ich habe ihn entführt – den Mann, der morgen seinen 40. Geburtstag feiert – und damit ganz offiziell die Hälfte seines Lebens mit mir an seiner Seite verbracht hat.

Seit letztem Herbst plane ich die Überraschung zu seinem Geburtstag und ihr glaubt gar nicht, was für ein Lügengerüst ich besonders in den letzten Wochen und Tagen aufbauen musste, damit nichts herauskommt. Natürlich hat er für Samstagmorgen einen Friseurtermin ausgemacht (den die Friseurin ein paar Tage später leider, leider vorverlegen musste, weil sie am Samstag selbst schon in den Urlaub fahren musste). Natürlich wollten wir Samstagabend mit Freunden grillen (was wir dann in vier Wochen auch wirklich tun). Klar muss ich am Dienstag nach München für einen Jobtermin, der bis Mittwoch geht (weshalb klar war, dass er beim Kind bleiben muss, dadurch selbst keine Kundentermine weit weg wahrnehmen kann und ich so sicher war, dass es ihm leichter fällt am Dienstag Urlaub zu nehmen) … Continue Reading…

Life, Music

Für alle Mamas dieser Welt ein Song zum Sonntag #28

10. Mai 2015

Für alle Mamas dieser Welt – die Nächte durchwachen, Brote schmieren, Schnürsenkel binden, Geburtstagsmuffins backen, Schmerzen wegpusten, Zähne putzen, Wutanfälle ertragen, Fragen beantworten, zur Schule fahren, Fußballspiele samstags um neun ertragen, Lieblingsessen kochen, zuhören, arbeiten, Hosen flicken, den ersten Liebeskummer mit Milchreis bekämpfen, bei den Hausaufgaben helfen, schimpfen, klebrige Zuckerwatteküsse bekommen, Pflaster kleben, Mitgebseltüten packen, Geschichten vorlesen, Sorgen wegkuscheln, Sonntagnachmittag ins Kino gehen, das Lieblingsshirt waschen, lachen bis der Bauch weh tut, Halloween ertragen, den Hamsterkäfig sauber machen, beim ersten „Mama“ in Tränen ausbrechen, sich nachts für einen letzten Blick ins Kinderzimmer schleichen …

Für alle Mamas dieser Welt – die manchmal vergessen, dass sie nicht nur Mama, sondern auch als Frau perfekt und wunderschön sind.

xx
Jenny

Life, Music

Meine Winter-Playlist – Song zum Sonntag #26

1. März 2015

Beim Start ins Wochenende habe ich euch in diesem Post versprochen: es wird heute musikalisch auf dem Blog. Beim Song zum Sonntag gibt’s dieses Mal meine liebsten Songs aus diesem Winter. Aber keine Angst, die kann man auch bestens zum Start ins Frühjahr hören. Also macht’s euch bequem, zieht die dicken Wollsocken und die Joggingbuxe an, kocht euch ’nen Tee und genießt. 
1. Snakadaktal – The SUN III
2. Kwamie Liv – 5 AM
3. Tom Rosenthal – Go Solo
4. Tender Games – In a Mess
5. Shy Girls – When I Say I Love U (Saux Remix)
6. Woods of Birnham – I’ll call Thee Hamlet
7. Phosphorescent – Song for Zula 
8. Parra for Cuva & Anna Naklab – True Thoughts

9. The Magican – Sunlight (feat. Years and Years)
Mit dem letzten Song kann der Frühling definitiv kommen. Ich gehe dann mal mein Auto putzen für die erste Ausfahrt mit offenem Dach. Habt einen fantastischen Start in den März!
xx
Jenny
Der Song zum Sonntag, Life, Music

NOVEMBER 2014. Und ein ruhiger Song zum Sonntag #25

30. November 2014

Puh! Durchatmen ist angesagt. Vielleicht. Bald. Hoffentlich.

Der November war randvoll gefüllt. Mit ganz viel Mamataxi (Dafür hat er jetzt sein Seepferdchen. Yeah!). Reisen nach Holland und Hamburg. Mit intensiven Gesprächen. Herzensmenschen. Ganz viel Input für den Blog. Neuen Plänen für den Blog. Gutem Essen. Zu wenig Sport. Zu viel Müdigkeit …

Wie schon gesagt, ich brauche es jetzt ruhig. Deshalb: „That Home“ von Cinematic Orchestra.

Genießt noch den ersten Advent und macht es euch hübsch. Ich bin heute noch in Weihnachtswichtelmission unterwegs und verteile die (drei!) Adventskalender des kleinen Mannes im Haus. Omas halt … 😉
xx
Jenny

Der Song zum Sonntag, Life, Music

Vorfreude und ein Song zum Sonntag #24

23. November 2014

Seit gestern wird es so langsam weihnachtlich bei uns zu Hause. Wie im letzten Jahr wird es wieder einen Adventskranz ohne Kranz geben. Allerdings sieht der in diesem Jahr ganz anders aus (Na? Neugierig?). Ein schwarzer Stern hängt auch schon in meinem Zimmer. Und gestern ist was richtig Schlimmes passiert. Wir haben die heilige „Keine-Lebkuchen-vor-dem-ersten-Advent“-Regel gebrochen. Ich gestehe: Es waren gefüllte Herzen! Sehr leckere Herzen!

Alle Jahre wieder mache ich mich in der Vorweihnachtszeit auf die Suche nach Weihnachtsliedern abseits von Wham, Frank Schöbel und Maria Carey. Ein ziemlich schweres Unterfangen. Meistens lande ich dann wieder bei Frau Deschanel. Die kann nämlich nicht nur schauspielern, sondern auch singen. *klick* Das Weihnachtsalbum von She & Him ist allerdings schon drei Jahre alt. Was ich damit sagen will: Sachdienliche Hinweise auf gute Weihnachtsmusik mit nur ein bisschen Bimmelbömmel sind hier sehr willkommen.

Habt noch einen schönen Sonntag!
xx
Jenny

Der Song zum Sonntag, Life, Music

OKTOBER 2014. Und eine Wiederentdeckung beim Song zum Sonntag #23

2. November 2014

Wilde Hilde! So fühlte sich der Oktober an. Zu viel Zeit im Büro verbracht. Zu wenig draußen. Zu viel organisiert. Zu wenig treiben lassen. Da brauchte ich ab und an mal etwas Discokugelglitzern zum Runterkommen.

Dafür gab es ganz oft sehr leckeres Essen – und ein Highlight. Meine erste Weinwanderung. Wo ich unterwegs war, zeige ich in den kommenden Tagen. Sport fiel dafür (fast) komplett flach. Die guten Vorsätze für den November sind aber schon gefasst. Jetzt heißt es nur noch umsetzen.

Bei all dem Chaos haben wir es uns – wenn Zeit war – zu Hause kuschelig gemacht. Mit Ingwertee, Kerzen, einem Feuer im Kamin. Eine Wiederentdeckung war auch dabei: Jamie Cullum. Sein neues Album ist kürzlich erschienen und ich habe die alten CDs wieder rausgekramt. Für mich ganz tolle Musik zum Essen. Hört mal rein: *klick*

Der November startet übrigens wie der Oktober aufgehört hat. Begleitet mich doch auf Instagram durchs Alltagschaos. *klick*
xx
Jenny