Monthly Archives

September 2013

Der Song zum Sonntag, Life, Music

Der Song zum Sonntag #5

8. September 2013

Das wir vorerst der letzte Post zum Thema Hochzeit, ich verspreche es. Doch weil es gestern so schön war und man bei Hochzeiten ja immer in Erinnerungen an die eigene schwelgt, muss ich noch ein Lied mit euch teilen, das auf unserer Hochzeit vor drei Jahren eine wichtige Rolle gespielt hat.

Ain’t no mountain high enough von Marvin Gaye & Tammi Terrell war der Abschluss unserer freien Trauung. Wir haben es damals ausgesucht, weil es ein Duett ist und ein fröhliches Lied, weil wir nach all den Emotionen bei der Trauung Lust auf die Party am Abend machen wollten – und vor allem, weil es für uns einfach wahnsinnig gut zu unserer Hochzeit und dem Versprechen, das wir uns gegeben haben, passt.

Und ihr so? Welche Musik lief bei eurer Trauung? Oder welche Songs würdet ihr spielen (falls ihr jetzt noch nicht verheiratet seid)?

xx
Jenny

Frage-Foto-Freitag, Life

5 Dinge, die …

6. September 2013

… ich am Wochenende vorhabe, will Steffi von Ohhh Mhhh am heutigen Frage-Foto-Freitag sehen. Könnte sein, dass es etwas hochzeitslastig wird, denn liebe Freunde heiraten am Samstag, mein Mann ist Trauzeuge des Bräutigams und dementsprechend wird sich bei uns alles rund um das kleine Wort „ja“ drehen.

Am Samstag um 12:50 Uhr wird geheiratet. Wird ja auch Zeit nach 17 Jahren Beziehung, T. und K. ;-)

Vor dem Trauen heißt es erst einmal rein ins kleine Schwarze, Hacken an und Rockstarbaby-Clutch füllen.

Zu fortgeschrittener Stunde werden wir sicher sehr viel Spaß haben.

Und dran denken: Beim Feiern zwischendurch immer schön für Wassernachschub sorgen, damit der nächste Morgen nicht so schlimm wird.

In den Sonntag werden wir hoffentlich mit einem Latte Macchiato im Bett starten. Wie immer am Wochenende. Dazu gibt’s die neuesten Wohnzeitschriften.

Ich bin gespannt, was ihr so vorhabt.

Macht es euch schön!
xx
Jenny

Black Monday, Design, Interior, Life

Black Monday #2

2. September 2013

Ich liebe Schnäppchen!

Also ich bin jetzt nicht die extreme Jägerin. Im Gegenteil: Ich gebe lieber ein paar Euro mehr in einem Laden aus, in dem ich gut beraten worden bin, anstatt im Netz zu suchen, wo ich das Lieblingsstück günstiger bekommen kann. Aber wenn ich dann etwas Schönes für mich gefunden habe und das auch noch ein rotes Preisschild hat, graben sich die Lachgrübchen gleich noch ein paar Millimeter tiefer in die Wangen.

So geschehen am Freitag in Hildesheim.

Diese Dose habe ich bei Tiger entdeckt und musste mich kurz zurückhalten, im Laden nicht vor lauter Freude rumzuhüpfen. Ganze 5 Euro hat sie gekostet und wanderte natürlich umgehend in meinen Einkaufskorb.

Jetzt schließt sie hier zu Hause gerade Freundschaft mit den ferm Living Bechern und macht es sich zusammen mit ein paar Marshmallows gemütlich.

Und diese schwarz-weißen Dinge habe ich sonst noch im Netz entdeckt:

Diese Zebracupcakes vom Backbuben muss ich unbedingt nachbacken, wenn hier endlich mehr Ruhe eingekehrt ist.

Wie Wasser alles verändert.

Ein Wedding Inspiration Shoot ganz in schwarzweiß. Schaut mal der Fascinator! Und die Macarons!

Hier gibt’s Tafelhintergründe (auch in grün!) zum Downloaden.

Ich gehe jetzt mal weiter schwarze Schnurrbärte für das Hochzeits-Photobooth am Wochenende basteln. Und ihr so?

xx
Jenny

Der Song zum Sonntag, Life, Music

Der Song zum Sonntag #4

1. September 2013

Kennt ihr das, wenn man glücklich ist, weil man einen richtig guten Tag hatte? Weil man randvoll mit neuem Wissen ist, weil die Ideen sprudeln, weil man tolle und spannende Menschen kennengelernt hat, gute Gespräche geführt hat? Wenn man ganz beseelt und euphorisch ist und man Bäume ausreißen könnte, obwohl man wenig geschlafen hat, einem eine Erkältung in den Gliedern steckt und man sich nach den Gesetzen der Natur eigentlich einhöhlen müsste.

So ging es mir gestern nach dem Blogst-Workshop in Hamburg. Und Clara von Tastesheriff und Ricarda von 23qm Stil sind schuld. ;-)

Das Gefühl, das sie mir und 19 anderen Bloggerinnen vermittelt haben, haben schon die Jungs von Two Door Cinema Club besungen: Something Good Can Work.

In diesem Sinne: Clara, Ricarda, Astrid, Melanie, Susanne, Anja, Scharly Klamotte, Katharina, Mona, Kerstin, Katharina, Anne, Daniela, Maja, Christine, Gesa, Constanze, Miriam, Jana, Valérie, Ruth, Cathrine, Melly, Daniela, Nicole, Chris, Hanna, Susanne, Johanna und Charlotte (ich hoffe, ich habe niemanden vergessen?!):


Let’s get this started girl
We’re moving up, we’re moving up
It’s been a lot to change
But you will always get what you want

xx
Jenny