Life

Warten auf den Weihnachtsmann. Und etwas Ablenkung bei all der Aufregung.

22. Dezember 2014

Wenn nicht bald der Weihnachtsmann kommt, bekomme ich Falten und graue Haare.

Der kleine Mann hier im Haus ist nämlich so aufgeregt, dass er morgens immer früher wach wird. Im Moment sind wir bei sechs Uhr angelangt. Das bedeutet, dass ich nicht länger als sechseinhalb Stunden Stunden Schlaf habe. Im Urlaub!

„Aber Mama, ich bin so aufgeregt“ ist sein Argument, wenn ich mir brummend die Bettdecke über den Kopf ziehe. Und irgendwie ist dieses Argument ziemlich entwaffnend. Klar, gegen Aufregung kann man einfach nichts tun. Obwohl – vielleicht hilft ein bisschen Ablenkung.

Habt ihr Lust? Ich habe da etwas, das die lange Wartezeit auf den Weihnachtsmann etwas verkürzt. Und vielleicht auch den Letzten endlich in Weihnachtsstimmung versetzt. Denn ganz ehrlich? So richtig in Stimmung bin ich noch nicht. Aber vielleicht klappt es ja damit:

Wenn die Enkelin der Oma etwas ganz Besonderes schenkt.

Wenn Coca Cola Wünsche erfüllt.

Wenn Gemälde zum Leben erwachen.

Und hat es geklappt? Fröhliches Warten noch!
xx
Jenny

Das könnte dir auch gefallen:

Keine Kommentare

Ich freue mich auf deinen Kommentar.