DiY, Halloween

Süßes oder Saures beim Black Monday #10

28. Oktober 2013

Hier hatte ich es ja schon einmal erwähnt: In diesem Jahr kommen auch wir nicht um Halloween herum. Denn mit einem Vierjährigen in einem Neubaugebiet besteht förmlich der Zwang mitzumachen. Die Gruselpiratenmaske und der schwarze Umhang liegen schon bereit und den Rest haben wir gestern vorbereitet. Denn wenn schon Zwang, dann ganz in unserem Stil.

So gibt es hier keine orangefarbenen Kürbisse vor der Tür, sondern schwarz lackierte. Und eine „Trick or Treat“-Girlande in schwarz-weiß. Als Gedächtnisstütze, falls die kleinen Monster ihren Spruch vergessen sollten. Außerdem haben wir Tüten für den Süßkram gebastelt.

Dafür habe ich einfach Frühstückstüten mit einem „Booo!“-Schriftzug versehen. Gefüllt werden sie mit gruseligen Vampiren und giftigen Fröschen.

Falls ihr auch noch basteln wollt: Bei Titatoni gibt es ein Paper Bag Free Printable mit Fledermäusen. Oder ihr benutzt das Halloween-Geschenkpapier von Funkytime.

Und habt ihr jetzt Lust auf Halloween bekommen?
xx
Jenny

Das könnte dir auch gefallen:

4 Kommentare

  • Reply Anonymous 28. Oktober 2013 at 9:14

    Woooaaaah großartig und so herrlich unkomerzig (gibt es dieses Wort eigentlich ?). Dem kleinen Mann ganz viel Spaß und ordentliches gruseln.
    XO Josy

  • Reply Renaade von titatoni 29. Oktober 2013 at 19:42

    Wow, liebe Jenny – der lackierte Kürbis ist der Oberkracher!

    Ich grüsse Dich ganz lieb,
    Renaade

  • Reply DiY: Halloweengirlande beim Black Monday #39 - JennadoresJennadores 16. April 2015 at 7:58

    […] Samstag einem Kürbis ein furchterregendes Gesicht verpasst. Im Gegensatz zum letzten Jahr (siehe hier) ist der Kürbis dieses Mal klassisch orange. Aber der liegt ja auch vor (!) dem […]

  • Reply Kürbis mit schwarzer Maske 27. Oktober 2015 at 6:08

    […] last minute Halloween-DiY. Nachdem ich vor zwei Jahren unsere Halloween-Kürbisse lackiert habe (hier geht’s zum Post), gibt es in diesem Jahr Kürbis mit schwarzer Maske. Für alle, die keine Lust oder Zeit zum […]

  • Ich freue mich auf deinen Kommentar.