Food, Sweet

Süße Kürbisse für Halloween

30. Oktober 2014

Die Holländer sind schuld! Die haben nämlich diese fantastischen kleinen Läden, in denen man neben leckersten Cupcakes und schwarzem Koffie wunderbares Backzubehör bekommt. Da bleibt einem gar nichts anderes übrig, als einen Kürbisausstecher und orangefarbene Zuckerperlen mitzunehmen. Und diverses anderes.

Was macht man dann mit dem Kürbisausstecher? Neben Halloween-Girlanden (*klick*) sich voll strebermäßig in die Küche stellen und Halloween-Kekse backen. Für die Krümelmonster, die morgen um die Häuser ziehen werden. Das heißt, ich bin gespannt, ob sie noch ein paar abbekommen. Auf wundersame Weise nimmt der Keksvorrat seit Samstag stetig ab. Scheinen lecker zu sein, die Plätzchen aus nur vier Zutaten: Butter, Mehl, Eier und Zucker. Lust auf das Rezept?

Süße Kürbisse
Das reicht für etwa fünf Backbleche:

500 Gramm Mehl
250 Gramm Zucker
250 Gramm Butter
3 Eier

So simpel ist die Zubereitung:
Alle Zutaten mit den Händen (ja, hier sind Muckies gefragt!) zu einem Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen, Formen ausstechen, diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für etwa 10 Minuten bei 180 Grad (Umluft) in den Ofen schieben.

Die Kekse schmecken jetzt schon. Wer aber ein wenig Deko braucht, rührt aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss zusammen. Ich mache das immer frei Schnauze. Fakt ist, der Guss sollte schön zähflüssig sein, damit er nicht von den Keksen läuft. Nach Belieben kann der Guss mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden. Oder er bleibt einfach pur und ein paar Zuckerstreusel geben den Keksen etwas Glamour.

Auf meinem Instagram-Account zeige ich noch ein paar andere Halloween-Kekse, die ich zusammen mit den süßen Kürbissen gebacken habe. Ich sage nur: Es wird gruselig!
Also kommt doch mal rüber (*klick*).
xx
Jenny

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

  • Reply Kathrin_iNnenLebeN 3. November 2014 at 19:58

    Hm…sieht sehr lecker aus! Und geschmeckt haben sie bestimmt auch gut, oder? 😉 Ich für meinen Teil fange erst in drei Wochen an Kekse zu backen, dann aber schon für Weihnachten! Liebe Grüße und habe einen schönen Abend! Kathrin von iNnenLebeN

  • Ich freue mich auf deinen Kommentar.