Food, Sweet

Vorweihnachtliches Schoko-Zimt-Müsli

17. November 2015

Riecht ihr das? Dieser Geruch von Zimt, dunkler Schokolade und gerösteten Mandeln … Er durchdringt das ganze Haus, verspricht Gemütlichkeit und macht ein klein wenig Vorfreude auf Weihnachten. Da ist es auch egal, dass der Regen an die Fensterscheiben klopft und der Wind ums Haus heult. Denn wir sind hier drinnen, sitzen unter der Decke vor dem Kamin und sind ganz gespannt, was gleich aus dem Ofen kommt.

2_Schoko-Mandel-Zimt-Müsli-Blog-Jennadores-Weihnachtsmüsli-im-Weckglas-mit-Milchflasche_neu

Euch verrate ich schon mal was es ist: das weltbeste Schoko-Zimt-Müsli. Unser derzeitiges Lieblingsmüsli. Das kommt nicht nur zum Frühstück in die Schüssel, sondern lockt mich auch abends vom Schreibtisch weg. Heimlich stibitze ich mir dann eine Handvoll, bevor es am Rechner weitergeht. Ist aber alles halb so schlimm, denn die Zutaten für das Müsli sind Nervennahrung pur. Ich sage nur Mandeln und dunkle Schokolade. Und weil ich weiß, dass ihr zwischen Adventskalender basteln und Geschenke shoppen auch jede Menge Seelenfutter nötig habt, verrate ich natürlich das Rezept für mein Schoko-Zimt-Müsli.

3_Rezept-Blog-jennadores-Schoko-Mandel-Zimt-Müsli-Weihnachtsmüsli-Zartbitterschokolade-Löffel-Lambert-Schüssel

Schoko-Zimt-Müsli
Das kommt rein:
500 Gramm kernige Haferflocken
200 Gramm Mandeln
4 EL Sesam
100 Gramm geschmolzene Butter
120 Milliliter Ahornsirup
80 Gramm brauner Zucker
3 TL Zimt
4 EL Kakaopulver 
200 g dunkle Schokolade

So wird’s gemacht: 
Mandeln grob hacken und dann alle Zutaten bis auf die Zartbitterschokolade in einer großen Schüssel gut vermischen. Das Müsli flach auf zwei mit Backpapier ausgelegten Blechen verteilen. Backofen auf 130 Grad Umluft einstellen und das Müsli für 30 bis 40 Minuten backen. Dabei alle zehn Minuten umrühren, damit nichts verbrennt und alles gleichmäßig knusprig wird. Nach Ende der Backzeit das Müsli gut abkühlen lassen. Dann die Schokolade hacken, unter das Müsli mischen und in Weckgläser oder ähnliches abfüllen. 

Kleiner Tipp: Statt Mandeln könnt ihr Haselnüsse nehmen oder Walnüsse oder auch eine Mischung aus allem. Etwas weihnachtlicher wird das Schoko-Zimt-Müsli, wenn ihr den Zimt durch Spekulatiusgewürz ersetzt. Und bei der Schokolade müsst ihr unbedingt die dunkle Schokolade mit Sesam ausprobieren, die es im Supermarkt gibt.

4_Rezept-Blog-Jennadores-Schoko-Mandel-Zimt-Müsli-Weihnachtsmüsli-Zartbitterschokolade

1_Schoko-Mandel-Zimt-Müsli-Blog_Jennadores-Rezept-Weihnachtsmüsli-auf-Löffel

Übrigens werde ich immer ganz komisch angeschaut, weil ich mein Müsli mit heißer Milch esse. Ich bin nämlich die, die im Hotel immer nach warmer Milch fragt, weil auf dem Buffett meist nur kalte steht. Oder die im Büro ab und an die Milch in der Mikrowelle vergisst. Und ihr? Wie esst ihr euer Müsli am liebsten?

xx
Jenny

Das könnte dir auch gefallen:

4 Kommentare

  • Reply Tobia | craftaliciousme 17. November 2015 at 16:49

    HA so hab ich das noch gar nicht gesehen.
    Ich mag Müsli/Cornflakes mit Milch so überhaupt gar nicht und Bess das immer pur.
    ABER ich koch mir häufig meine Haferflocken in Milch und dann noch der Apfel dazu und ne ordentliche Schippe Zimt. Und seit kurzem gibts das auf Arbeit aus der Mikrowelle.
    Also scheinbar JA, ich esse mein Müsli auch NUR mit warmer Milch.
    Lustig.
    Dein Rezept klingt lecker und Müsli selber machen steht auch auf der Want-To Liste. Vielleicht schaff ich das bald mal. Erstmal bei Pinterest geparkt.
    Hab einen schönen Tag,
    Tobia

    • Jenny von JENNADORES
      Reply Jenny von JENNADORES 18. November 2015 at 9:58

      Funktioniert das bei dir mit dem Porridge und der Mikrowelle? Bei mir wird das im Büro immer nicht so gut!
      xx
      Jenny

      • Reply Tobia | craftaliciousme 20. November 2015 at 10:57

        oh doch das geht schon. Ich hab im Büro aber auch (ausversehen) die zarten Haferflocken. Vielleicht liegt es daran.
        Liebe Grüße, Tobia

  • Reply Felicitas 22. November 2015 at 9:56

    Hi Jenny ich hab’s getan. Sehr schönes Rezept und sehr lecker, insbesondere nicht so süß und sehr einfach nachzumachen. Eine schöne Geschenkidee für die Weihnachtstage.

  • Ich freue mich auf deinen Kommentar.