Fashion, Life

Nicht ohne meine Brille beim Black Monday #43

19. Januar 2015

Hallo, ich bin Jenny und fast blind.

Sollte mein Mann mich jemals loswerden wollen, muss er mir einfach nur meine Sehhilfen wegnehmen und mich im Wald aussetzen. Ich würde nie, nie nach Hause finden. Fehlender Orientierungssinn und minus sieben Dioptrien vertragen sich einfach nicht.

Ohne Kontaktlinsen und Brille bin ich also verloren. Und das seit meinem siebten Lebensjahr. Meiner Klassenlehrerin (Hallo Frau Wanitschka!) ist damals aufgefallen, dass mit meinen Augen etwas nicht stimmt. Ich habe einfach nie die Matheaufgaben gerechnet, die an der Tafel standen. Kein Wunder! Der erste Augenarztbesuch ergab … minus 1,5 Dioptrien.

Was folgte waren diverse formschöne Kassengestelle. Inklusive dicksten Gläsern – aus Glas. Und kennt jemand noch diese tollen Sportbrillen? In silber. Mit zwei Bügeln, die sich flexibel um die Ohren legten. Wahnsinnig gedrückt haben die – erst recht, wenn bei Völkerball ein Ball drauf donnerte. Mit 14 kam für mich die Erlösung in Form von Kontaktlinsen (dass gleichzeitig der Horror in Gestalt einer festen Zahnspange begann, ist eine andere Geschichte). Öffentlich habe ich dann ganz lange keine Brille mehr getragen.

Dabei waren in den letzten Jahren durchaus schöne Brillen dabei. Von der Form her bin ich schon ganz lange den eckigen Modellen treu. Also lange bevor die „Bloggerbrillen“ den Siegeszug antraten. 😉 Anfangs in dunkelbraun, aber nun schon seit vielen Jahren in schwarz.

Diese Brille ist mein aktuelles Modell. Es ist von Burberry. Wenn schon der Trenchcoat nicht drin ist, trage ich das Karo eben auf der Nase. Da ich momentan ein bisschen Probleme mit meinen Kontaktlinsen habe, nutze ich die Brille nicht nur für den Weg vom Schlafzimmer ins Bad, sondern lasse sie den ganzen Tag auf.

Woran ich mich beim Brilletragen aber nie gewöhnen werde:

  • das ständige Putzen
  • das kleine Stückchen fehlendes Sichtfeld nach hinten, das man mit Linsen noch hat, aber mit Brille nicht. Bei minus sieben fällt das echt auf …
  • das Beschlagen, wenn man aus der Kälte in einen warmen Raum kommt
  • das Rutschen, wenn man beim Yoga den herabschauenden Hund macht
  • die Wasserspritzer auf dem Glas, wenn man durch den Regen läuft (Weil der Schirm natürlich zu Hause liegt. Oder im Auto. Oder …)
  • das Wimpern tuschen am Morgen – sozusagen im Blindflug.
  • dass man keine coole Sonnenbrille tragen kann.
Also wenn jemandem dafür irgendeine Abhilfe einfällt …
Einen guten Start in die Woche!
xx
Jenny

Das könnte dir auch gefallen:

11 Kommentare

  • Reply Anonymous 19. Januar 2015 at 11:01

    Liebe Jenny,

    lass Dir gesagt sein, dass man zumindest in einen bestimmten Punkt Abhilfe schaffen kann 🙂
    Du weißt, dass ich auch fast mein ganzes Leben lang ein Brillenträger bin, was als Kind echt schlimm war und in der Teenagerzeit man viel zu eitel war und lieber blind durch die Gegend gelaufen ist…

    Mittlerweile liebe ich meine Brillen und komme mir ohne sie wirklich nackig vor – zumal das Sehvermögen viel besser ist 🙂 Derzeit liebe ich besonders meine große schwarze eckige Brille, welche ich mittlerweile bereits seit ca. 3 Jahren trage.

    Nun zur Abhilfe – eine coole Sonnenbrille kann man trotzdem tragen – ist für mich besonders im Skiurlaub wichtig… und… jetzt, da wir beide oben ohne fahren… bei jedem Sonnenstrahl im Auto wichtig 🙂 Du gehst einfach zu einem Optiker Deines Vertrauens und lässt Dir eine wundervolle Brille mit Sonnengläsern machen :-))))

    Sei lieb gegrüßt!

    Katrin

    • Reply jenn adores 21. Januar 2015 at 23:32

      Hach Katrin,
      wenn diese blöden Gläser nicht immer so teuer wären …
      😉
      Jenny

  • Reply Yvonne 19. Januar 2015 at 13:31

    Ich habe gerade sehr gelacht über den Weg wie Dein Mann dich loswerden könnte…

    Ich benötige keine Brille, aber ich finde auch keine gute Sonnenbrille mal davon abegsehen.

    Aber wenn ich eine Brille nötg hätte, dann wäre mein Favorite auch die die du hast. Ich mag ja klassische Brillen mit schwarzem Rand. Das macht es so geeky…aber im Guten!

    Y.

  • Reply Canistecture 19. Januar 2015 at 13:47

    Oh ja dieses Brillenproblem.
    Woran ich mich noch nicht gewöhnen werde sind 3D Filme im Kino mit Brille anschauen.

    Liebe Grüße
    Anna vom Canistecture Rudel

    • Reply jenn adores 21. Januar 2015 at 23:34

      Setzt man dann eigentlich die Brille auf die Brille? 😉

  • Reply Nadine Beckmann 19. Januar 2015 at 20:17

    Liebe Jenny,

    hach, diese Probleme kenne ich nur zu gut! Ich habe zwar erst mit Anfang 20 eine Brille bekommen, weil meinem Freund aufgefallen war, dass ich immer sehr nah an die LKW’s auf der Autobahn rangefahren bin, aber nerven tut es mich oftmals auch. Zwischendurch hatte ich auch Kontaktlinsen, aber nun seit fast 3 Jahren eine Kontaktlinsenunverträglichkeit. Also läuft ohne Brille nix mehr. Allerdings gibt es auch schöne Sonnenbrillen. Ich habe mir letztes Jahr eine Ray Ban mit Stärke anfertigen lassen. Vielleicht wäre sowas ja auch was für dich :).

    Liebe Grüße und halt die Ohren steif!
    Nadine

    • Reply jenn adores 21. Januar 2015 at 23:37

      Bei der Geschichte mit den Lkws musste ich sehr grinsen. Oft erkennt man kurzsichtige Menschen, die lieber keine Brille tragen wollen, ja auch am Zusammenkneifen der Augen,weil sie dann für einen klitzekleinen Moment etwas besser sehen.
      Liebe Grüße,
      Jenny

  • Reply Kathrin_iNnenLebeN 20. Januar 2015 at 20:16

    Liebe Jenn, ich habe gerade sehr geschmunzelt beim Lesen Deines Postings! Eine sehr schöne Brille hast Du Dir da ausgesucht! Ich bin erst seit kurzer Zeit Brillenträgerin (ist auch noch eine ganz geringe Stärke) und stimme Dir in mehreren Punkten zu, ständiges Putzen, Regentropfen etc. sind nervig, aber was sind Bloggerbrillen? Das habe ich ja noch nie gehört! 🙂 Liebe Grüße und einen schönen Abend, Kathrin*

    • Reply jenn adores 21. Januar 2015 at 23:39

      Liebe Kathrin,
      Bloggerbrillen gehören wie der Dutt, die Spiegelreflex, das Macbook, rot-weißes Baumwollgarn … zu den unerlässlichen Accessoires eines jeden Bloggers! Kleiner Scherz! 😉
      Liebste Grüße,
      Jenny

  • Reply Evy 22. Januar 2015 at 22:23

    Stimmt, Regentropfen sind doof xD Bei Kontaktlinsen nervt mich, dass ich nich nah gucken kann. Ich bin kurzsichtig und kann mit den Linsen super in die Ferne sehen. Aber… alles, was näher als 7 cm konnt, kann ich damit nich erkennen. Die Briille ist da besser, weil ich durchgucken kann 🙂 Auch das Bücherlesen ist ohne Brille sogar angenehmer 🙂

  • Reply Gabi 5. Februar 2015 at 11:24

    Hallo Jenny,
    ich kann das Sehproblem sehr gut nachvollziehen. Bin seit meinem 9. Lebensjahr Brillenträgerin bzw. war es. Bei einer Stärke von -7,25 und -7,75 nerven Brillen und Kontaktlinsen gleichermaßen. Zudem kam bei mir dazu, dass ich die Reinigungsflüssigkeiten nicht mehr vertragen habe. Also habe ich mich zu einer Lasik-Behandlung entschlossen. Und das war die beste Entscheidung. Ich kann mir schicke Sonnenbrillen aussuchen, habe keine Probleme mehr beim Sport oder im Kino. Lediglich eine Lesebrille brauche ich seit einiger Zeit. Da ist sie wieder, die Bloggerbrille. Man wird eben nicht jünger 😉
    Liebe Grüße,
    Gabi

  • Ich freue mich auf deinen Kommentar.