Design, Interior

Laval Table Light by Hopf, Nordin

25. April 2014

Mein Mann vor ein paar Tagen zu mir: „Sag mal, haben wir noch irgendwo eine Lampe von der ich nichts weiß?“. Ich schaute ihn mit großen Fragezeichen im Gesicht an (Also ich meine, als ob ich einfach irgendwelche Dekosachen, Lampen, Kleider … kaufen würde und ihm das nicht sofort erzählen würde. Tse!).

Der Hintergrund seiner Frage: Er findet seine Nachtischlampe irgendwie hässlich. Meine Lampe mit dem gefärbten Lampenschirm, die ich hier schon mal gezeigt habe, findet er übrigens auch so „na ja“. Also bin ich als treusorgende Ehefrau auf die Suche gegangen nach einer Lampe für den Mann. Sozusagen nach einer echten Männerlampe.

Und das ist sie: Laval. Benannt nach Gustave de Laval, einem schwedischen Ingenieur, der 1893 das Patent für eine Dampfturbine bekam, die er erfunden hat. Das ist ja schon mal sehr männlich, nicht wahr?!

Die Lampe selbst stammt aus dem Haus Hopf, Nordin aus Schweden, genauer gesagt von den Designern Andreas Hopf und Axel Nordin. Sie haben sich für ihre Laval Leuchte von alten Petroleumlampen inspirieren lassen (wenn das mal nicht männlich ist) und sie modern interpretiert. Ich mag die Idee und dieses kleine Rädchen zum Dimmen sehr.

alle Fotos via Hopf, Nordin

Fragt sich nur, was mein Mann dazu sagt. Und was sagt ihr?
xx
Jenny

Das könnte dir auch gefallen:

4 Kommentare

  • Reply KMJ 26. April 2014 at 11:48

    Ich find´ sie super! 🙂

  • Reply Katrin Weniger 28. April 2014 at 8:31

    Sehr männlich 🙂
    Bekommt er sie zum Geburtstag? Oder einfach so?

    • Reply jenn adores 28. April 2014 at 10:55

      Liebe Katrin,
      zum Geburtstag gibt’s etwas gaaaanz anderes. Eine Überraschung. Denn in Sachen Lampen liest der Mann hier fleißig mit. 😉
      xx
      Jenny

  • Reply Anonymous 17. Oktober 2014 at 16:24

    Liebe Jenny,

    nach einer intensiven Bilder-Surf-Session zum Thema „nostalgische Petroleumlampen“ bin ich nun auf Deiner Seite gelandet. Sei mir nicht böse, aber trotz dem ich durchaus eine Liebe für futuristischen Minimalismus empfinde, ist das jetzt echt eine kalte Dusche für mich – nach so vielen wunderschönen alten Lampen.

    …nur ein Gefühl.

    Liebe Grüße
    Frank Anonym

  • Ich freue mich auf deinen Kommentar.