Food, Life, Sweet

Gastgeschenk für die Hochzeit: Kekse von Zuckermariechen

26. Juni 2015

Kleine Gastgeschenke gehören heute schon zum Standard bei Hochzeiten. Während es vor ein paar Jahren aber höchsten die traditionellen Mandeln im Organzabeutelchen gab, sind nun der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar ganz besonderen Keksen. Die passen natürlich auf einen Sweet Table.

Kekse-Engelsflügel-Cookies-Blog_jennadores-Zuckermariechen-Hochzeitskekse-Fondant-Glitzerzucker-weiß

Meine Follower auf Instagram kennen sie schon: die fantastischen Kekse vom DaWanda-Shop „Zuckermariechen“. Vor ungefähr zwei Jahren war eine der beiden Mädels, die hinter dem Shop stecken, meine Tauschpartnerin bei „Post aus meiner Küche“. Schon damals haben mich ihre Kekse sprachlos gemacht und wir sind die ganze Zeit über in Kontakt geblieben. Auch nach PamK gingen an Weihnachten und Ostern Päckchen und Karten hin und her. Seit Anfang des Jahres gibt es Zuckermariechen auf DaWanda – und weil ich nicht nur die Mädels sondern auch ihre Kekse so mag, muss ich sie euch einfach vorstellen. 

Hallo ihr zwei, erzählt mal: Wer sind die Köpfe hinter Zuckermariechen?
Zuckermariechen wird von zwei begeisterten Keksliebhaberinnen gemacht, die in Hessen leben und den von Hand verzierten Keksen „verfallen“ sind. Die Herstellung dekorativer Kekse ist für sie Liebe und Leidenschaft. Es macht sie überaus glücklich, Kekskollektionen in liebevoller Handarbeit zu entwerfen.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, Kekse zu backen?
Die Idee Kekse zu backen hat sich von ganz allein entfaltet. Am Anfang stand das traditionelle Weihnachtsgebäck, das im Laufe der Zeit immer raffinierter wurde. Danach haben wir das Lebkuchenbacken mit Zuckergussverzierung entdeckt und Tisch- und Weihnachtsbaumdeko hergestellt. Die Kombination aus einem köstlichen Keks und einer entzückenden Dekoration hat uns verzaubert. Zuckermariechen ist daraufhin geboren.

Kekse-Zahl-Herz-schwarz-weiß-Cookies-Blog_jennadores-Zuckermariechen-Hochzeitskekse-Fondant-Glitzerzucker-weiß

Woher kommt der Name „Zuckermariechen“?
Wir haben lange nach einem passenden Namen gesucht und wurden dabei von unserem Fotograf und Freund unterstützt. Der Name sollte fröhlich klingen und vor allem den Kindern in Erinnerung bleiben. Er kam schließlich auf den Namen „Zuckermariechen“ – abgeleitet von „Funkenmariechen“. Funkenmariechen übernimmt beim Karneval eine ganz besondere Aufgabe – sie sorgt für gute Stimmung. Auch Zuckermariechen möchte mit ihren Keksen beste Laune und kleine Glücksmomente schenken.

Wie kommt ihr auf die Ideen für eure Kekse?
Zuckermariechen lässt sich eigentlich ständig von allem, was sie täglich umgibt, inspirieren – vor allem jedoch von Illustrationen, Kinderbüchern und der Natur.

Macht ihr auch Auftragsarbeiten? Also wenn ich zum Beispiel Ohnezahn-Cookies für die Dragonsparty meines Sohnes haben will: Bekommt ihr das hin?
Auftragsarbeiten übernehmen wir gerne. Das Experimentieren mit Motiven und Farben begeistert uns immer wieder. Viele Motive sind machbar. Zuckermariechen benötigt jedoch etwas Zeit für die Entstehung des gewünschten Produktes. Die Motive werden zunächst gezeichnet, dann werden extra Ausstechformen hergestellt, anschließend der Keks gefertigt und „verschönert“. Ohnezahn-Drachen? Kein Problem für Zuckermariechen.

Kekse-Vogelhochzeit-Schmetterling-Cookies-Blog_jennadores-Zuckermariechen-Hochzeitskekse-rosa-hellblau-Icing-Fondant

Wie viel Zeit braucht ihr für solche Spezialaufträge?
Etwa vier bis sechs Wochen. Auch Kekse für Hochzeiten oder andere Feierlichkeiten sollten aufgrund der größeren Anzahl mindestens sechs Wochen vorher bestellt werden. Auf jeden Fall steckt in jedem Keks viel Phantasie, eine Prise Kreativität und eine Menge Liebe.

Wo bekommt ihr die schönen Formen her?
Nahezu alle Ausstechförmchen werden individuell für Zuckermariechen hergestellt. Zunächst werden die Motive gezeichnet und anschließend geformt.

Weil wir ja bei der Hochzeitswoche auf JENNADORES sind: Seid ihr verheiratet? 
Nein, wir sind nicht verheiratet, aber nach jeweils über zehn Jahren Beziehung immer noch „vernarrt“.

Kekse-Luftballons-Cookies-Blog_jennadores-Zuckermariechen-Hochzeitskekse-Fondant-Icing-rot-weiß

Ich kann euch auf jeden Fall verraten: Die Kekse sehen nicht nur klasse aus,
sondern schmecken auch so. In diesem Sinne:
Ich gehe jetzt eine Runde knuspern.
xx
Jenny

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

  • Reply Franzy vom Schlüssel zum Glück 26. Juni 2015 at 9:15

    Boa sehn die toll aus!
    Muss ja wahnsinnig aufwändig sein die herzustellen.
    da würden mir glaube ich die nerven durchgehen…

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  • Ich freue mich auf deinen Kommentar.