Life

11 Dinge, die mir im Moment gute Laune machen

3. September 2014

1.
Definitiv der Start in unseren Urlaub: drei Wochen Auszeit vom Job und ganz viel Zeit für die Familie.

2.
Blumen. Immer. Und gerade wieder Dahlien.

3.
Seit gestern habe ich wieder einen Bibliotheksausweis. In der „Bibo“ war ich zum letzten Mal mit 16 oder 17. (Die vielen Bibliotheksstunden während des Studiums zähle ich jetzt mal nicht mit, denn das war nicht immer ein Vergnügen. 😉 ). Als Kind und Teenie habe ich jeden Monat stapelweise Bücher nach Hause geschleppt und förmlich verschlungen. Als ich nun meinen Sohn mit seinem turmhohen Bücherstapel gesehen habe, kam deshalb mein Mamaherz kurz ins Schleudern vor lauter Stolz.

4.
Dieses Video. Ich bin zwar kein Fußballfan, aber der Zug ist leider sehr geil.

5.
Die Planung unseres Winterurlaubs. Auch wenn es noch etwas dauert: ich freue mich auf die Berge, Schnee, mein Snowboard und auf die Fortschritte des kleinen Mannes als Skifahrer.

6.
Steller. Kennt ihr die App fürs iPhone schon? Wenn ihr Freunde von wirklich tollen Bildern und guten Geschichten seid, schaut euch Steller unbedingt an. Die App ist eine Mischung aus Instagram und Flipagram mit einem Hauch von Pinterest. Der Vorteil: während man auf Instagram nur ein Bild zeigt, kann man bei Steller eine ganze Fotoserie einstellen und alles mit toller Typo versehen. Gerade für DiY-Anleitungen finde ich das klasse. Im Moment sehe ich mir viele Reisegeschichten an. Fernweh lässt grüßen. Übrigens: Mich findet ihr – wie bei Instagram auch – unter jenn_adores.

7.
Quitten. Im Nachbargarten unserer früheren Wohnung standen zwei riesige Quittenbäume, die ich immer bewundert habe. Seitdem habe ich mir vorgenommen in der Küche etwas mit den gelben Früchten zu zaubern. Dieses Jahr will ich den Vorsatz endlich umsetzen. Die Planungen laufen.

8.
Meine Karte für die Blogst Konferenz Mitte November in Hamburg. Nach dem Ticketkrimi Anfang Juli stand ich auf der Warteliste und konnte nun nachrücken. Yeah!

9.
Mit einem großen Weidenkorb losziehen und Pflaumen, Äpfel, Holunder … von der Streuobstwiese ganz in unserer Nähe holen. 

10.
Marmeladekochen aus dem Korbinhalt. Nichts Gemischtes. Kein Gedöns. Null Chi-Chi. Einfach nur Pflaume, einfach nur Holunder, einfach nur Apfel.

11.
Meine neue Silhouette. Und das Dranbleiben.

Und was zaubert euch gerade ein Lächeln ins Gesicht?
xx
Jenny 

Das könnte dir auch gefallen:

4 Kommentare

  • Reply Larissa//No Robots Magazine 3. September 2014 at 10:02

    Ich war auch seit der Kindheit nicht mehr in der Bibliothek (außer natürlich im Studium) – bis ich vor drei Jahren die Media-Abteilung entdeckt habe. Seither bin ich mindestens alle zwei Wochen da und nehme mir einen Stapel DVDs mit. 🙂 Ein Hoch auf öffentliche Bildung!

    • Reply jenn adores 3. September 2014 at 21:52

      Jaaaaa, die Medienabteilung hat es mir auch angetan. Besonders die vielen Hörbücher für den morgendlichen Stau zur Arbeit werde ich ab jetzt sowas von ausnutzen.
      Hab einen schönen Abend!
      xx
      Jenny

  • Reply Emma 3. September 2014 at 12:10

    oh ich freu mich dich im November wieder zu sehen..und Winterurlaub plane ich gerade auch…nur mit Bücherei das fand ich als Kind schon gruselig…kann ich Dir dann live erzählen warum und wieso..werde immer noch damit aufgezogen…glg emma

    • Reply jenn adores 3. September 2014 at 21:53

      Oh, das ist mal ein Cliffhanger. Ich werde dich ausquetschen – und will alle Details wissen.
      Liebste Grüße in den Süden!
      xx
      Jenny

    Ich freue mich auf deinen Kommentar.