Browsing Category

Garden

Garden, Interior, Werbung

Lichthaus im Garten

13. Dezember 2016

Wir leben auf dem Land. Irgendwo im Taunus zwischen Wald und Streuobstwiesen, aber in genau der richtigen Entfernung zu Frankfurt am Main. Also die Art von Entfernung, bei der man abends schnell mal ins „Städtchen“ fährt, wenn man keine Lust aufs Kochen hat, aber der Jieper auf gutes Asiafood groß ist. Oder das Kind am Wochenende darauf besteht frühstücken zu gehen. In seine liebste Frühstücks-Location direkt am Main – inklusive anschließendem Abstecher in den Skaterpark.

Leben auf dem Land

Trotz der Nähe zur Stadt fühlt es sich hier manchmal ziemlich rau an. Es ist grundsätzlich drei, vier Grad kühler als 15 Kilometer weiter südlich. Wenn Schnee liegt, dann bleibt er liegen (das es so etwas wie Räumfahrzeuge gibt, hat sich noch nicht überall herumgesprochen) und oft weht der Wind zornig um die Häuser. Letzteres bringt mich regelmäßig in den Rand der Verzweiflung. Letzten Sonntag zum Beispiel. Für unsere jährliche vorweihnachtliche Glühwein-und-Waffeln-Party wollte ich im Garten viele Kerzen aufstellen. Und wenn ich viele sage, meine ich viele. Leider war es wieder so windig, dass selbst die Kerzen in den Windlichtern fünf Sekunden nach dem Anzünden wieder ausgepustet wurden. Ihr wisst, was das mit jemandem macht, der den genauen Plan hat, wie der Garten auszusehen hat, wenn die Gäste kommen? Mit jemandem, der diesen Plan Jahr für Jahr begraben – oder soll ich sagen „vom Winde verwehen“ lassen muss?

Ich war sauer!

Da ich aber grundsätzlich Herausforderungen gerne annehme, habe ich einen Plan. Hier geht’s weiter …

Garden, Interior, Werbung

Outdoor-Sitzsack von Sitting Bull | Black Monday

27. Juni 2016

Sitting-Bull-Sitzsack-schwarz-Blog-Jennadores-Outdoorsitzsack-schwarze-HolzwandUnsere schwarze Holzwand ist fertig! Und damit auch unsere Ecke zum Abhängen, Lesen und Musikhören im Garten. Ihr erinnert euch? Hier habe ich euch die Wand, die uns ziemlich viel Schweiß und Schmerzen gekostet hat, im halbfertigen Zustand gezeigt. Umso schöner ist es, nun endlich unseren stillen Platz zu genießen: unter dem raschelndem Bambus zu sitzen, ein Glas Gin Tonic in der einen, ein Buch in der anderen Hand und auf den Ohren meine Sommer-Playlist.

Sitting-Bull-Sitzsack-schwarz-Blog_Jennadores-Outdoorsitzsack-Kies-Garten-Chillout-EckeSitting-Bull-Sitzsack-schwarz-Blog_jennadores-Outdoorsitzsack-Detail

Gelümmelt wird übrigens auf unserem neuen Outdoor-Sitzsack: dem anthrazitfarbenen Outdoor Bull von Sitting Bull. Es ist schon das zweite Exemplar in unserem Haus. Ich finde Sitzsäcke superpraktisch – für drinnen und draußen. Man kann so ein Teil als Sessel nutzen, ich mag ihn aber lieber als Matratze und mache mich richtig breit auf ihm. Das geht ganz gut bei einer Länge von 1,90 Meter. Unser neuer Outdoor Bull ist ganz leicht, weil er mit unzähligen kleinen Perlen aus Polysterol gefüllt ist. So kann man ihn ohne Probleme durchs Haus oder den Garten tragen.  Oder ihn aus dem zweiten Stock auf den Rasen werfen, weil man zu faul ist die Treppe zu nehmen (nicht das das hier jemand machen würde). Falls es doch einmal regnet, macht das dem Sitzsack überhaupt nichts aus, weil er aus wasserabweisendem Material ist. Dass das wirklich so ist, habe ich in den letzten Tagen ausgiebig für euch getestet.

Outdoor-Sitzsack | Die Herkunft

Bestellt habe ich den Outdoor-Sitzsack auf Sitzsack.ONE*, einem Online-Shop nur für Sitzsäcke. Stöbert mal durch, dort findet ihr auch Outdoor-Sofas und -Sessel – in allen Farben, die ihr euch vorstellen könnt. Für uns musste es anthrazit sein. Pssst, ganz unter uns: anthrazit ist eigentlich schwarz. So in natura. Und passt deshalb perfekt zur schwarzen Holzwand.

Blog_Jennadores-Outdoor-Print-Poster-schwarze-Holzwand-Garten

Sitting-Bull-Sitzsack-schwarz-Blog_Jennadores-Outdoorsitzsack-schwarze-Holzwand-nah

Ich bin so, so glücklich mit unserer Ecke – und wahnsinnig stolz, dass wir das alles allein geschafft haben. In den nächsten schönen Tagen bewege ich mich dort nicht mehr weg. Außer vielleicht, um einen neuen Gin Tonic zu mixen. Obwohl – das könnte ich auch meine Männer machen lassen. Wenn ich es mir richtig überlege …
Also Daumen drücken für die nächsten perfekten Sommertage.

xx
Jenny

*Werbung

Books, Garden, Interior, Life

Geplant, gebaut, gepflanzt: Unser Hochbeet ist fertig!

26. Mai 2015

Hochbeet-selbst-bauen-blog-jennadores-garten-diy-beton-holz-frühjahr

Seit sechs Wochen steht es – unser Hochbeet – und ich freue mich jeden Tag aufs Neue, weil es so schön geworden ist. Quasi direkt neben dem Herd wachsen nun Salbei und Spinat, Koriander und Kresse, Pfefferminze und Pepperoni, Rucola und Radieschen … Schon als wir das Haus geplant haben, war klar: Die Küche braucht eine Tür nach draußen, damit wir während des Kochens rausgehen können, um bei Bedarf die Kräuter ganz frisch zu schneiden. Jetzt ist alles so, wie wir es uns damals ausgemalt haben und ich genieße es sehr, abends mit Schere, Schüssel und Gartenschlappen bewaffnet raus zu gehen, etwas Salat zu schneiden und ihn 15 Minuten später frisch gewaschen auf dem Tisch stehen zu haben. Hier geht’s weiter …

Garden, Interior

Mein Garten im Herbst

24. Oktober 2014

Noch ein oder zwei Wochen, dann werden wir den Garten winterfest machen. Bis dahin genießen wir alle Sonnenstrahlen, die wir bekommen können und sind draußen. Der Garten ist eines der vielen Dinge, die ich so sehr genieße, seit wir in unserem Haus wohnen. Ich liebe es Unkraut zu ziehen, in der Erde zu wühlen.

Für mich ist Gartenarbeit die pure Entspannung. Denn während in meinem Job ganz viel Kreativität und Kopfarbeit gefragt ist, hat der Kopf draußen im Garten Pause. Nur der Körper muss funktionieren.

Am Ende des Tages freue ich mich über einen angenehm schmerzenden Rücken – und eine Pause. In diesem Post habe ich geschrieben, dass ich die Ikea PS Sessel Vagö ganz gut finde. Im Sommer-Sale gab es sie unschlagbar günstig! Ich habe zwei gekauft (und in meinem Mini nach Hause gefahren. Da sag mal einer, so ein Cabrio ist unpraktisch). Jetzt im Herbst machen wir es uns mit einem warmen Fell unter den vier Buchstaben gemütlich.

Damit nicht nur der Hintern warm bleibt, gibt es schon mal einen Apfelpunsch. Das Rezept habe ich hier aufgeschrieben. Oder einfach meine tägliche Ration Ingwer-Limetten-Holunderblüten-Tee. Das Rezept gab es fast auf dem Tag genau vor einem Jahr hier auf dem Blog.

Ich werde den Garten im Winter vermissen. Aber die Zeit werden wir nutzen, um ein paar neue Sachen zu planen. Ein Hochbeet für ganz viele Kräuter und Salat zum Beispiel. Um im nächsten Jahr noch mehr in der Erde wühlen zu können.

Und ihr so? Mögt ihr Gartenarbeit? Oder hasst ihr sie?
Schreibt mal!
xx
Jenny

Garden, Interior, Life, Music

Bin im Garten. Und drei Songs zum Sonntag #18

6. April 2014

Meine lieben Follower auf Instagram (klick!) haben es schon gesehen: Bei uns im Garten sind derzeit Großkampftage. Hier sieht’s aus wie im Gartencenter. Spaten, Schippen, Gartenerde, Rindenmulch … Gar kein Problem, wir haben alles im Angebot. 130 Lavendelpflanzen und 80 Hainbuchen warten darauf in die Erde zu kommen. Die Hälfte ist geschafft (was meine Muskeln mich dankenswerterweise herrlich spüren lassen), heute folgt der Rest.

Als Motivation – und um die Rasenmäher der Nachbarn zu übertönen 😉 – immer in Pflanznähe ist mein Telefon und die diversen Playlists. Für die Gartenarbeit bewährt hat sich dieser Song. Oder dieser und dieser.

In diesem Sinne: Ich bin im Garten. Und ihr so?
xx
Jenny

Black Monday, Garden, Interior

Ideen für den Garten beim Black Monday #24

17. März 2014

Bild: Ikea

Zwar ist der Regen zurück, aber die letzte Woche war so herrlich, dass es mich richtig in den Fingern juckt. Ich will raus, in der Erde wühlen und am Ende des Tages geschafft, aber glücklich das Ergebnis sehen. Vor der Tat steht aber leider die Planung und so haben wir in den letzten drei Wochen intensivst Pflanzenprofile gelesen, Ideen erstellt, wieder verworfen, uns mit unseren Nachbarn beraten – und am Ende eine Großbestellung in der Baumschule aufgegeben. Da das nun erledigt ist, kann ich mich, bis die Pflanzen geliefert werden, dem anderen wichtigen Teil kümmern: Gartenstühle und ein bisschen was fürs Auge.

Schöne Gartenmöbel zu finden, ist gar nicht so leicht. Deshalb hat der große Mann unseren Traumtisch im Herbst kurzerhand selbst gebaut. Jetzt ist die Stuhlsuche dran. Mein Favorit, den ich hier schon mal gezeigt habe, hat sich beim Probesitzen als total unbequem herausgestellt. Jetzt geht die Suche weiter.

Bild: Ikea

Was aber feststeht: Ich brauche die Lichterkette von House Doctor. Die finde ich schon richtig lange …

Bild: House Doctor

Fast ähnlich lange überlege ich, ob wir uns den Ikea PS Sessel Vagö kaufen. Ich bin mir allerdings unsicher, ob er lange so gut aussieht und nicht irgendwann die Kratzer überwiegen. Die coole Optik wäre dann dahin.

Bild: Ikea

Hast du Erfahrungen mit dem Ikea Sessel? Oder Tipps für tolle und bequeme Gartenstühle? Dann her damit! Ich würde mich sehr freuen.
xx
Jenny

PS: Wenn du mehr Garteninspirationen suchst, schau doch einfach mal auf meinem Pinterestboard vorbei.

Garden, Life

Es gibt viel zu tun

19. September 2013

In unserem diesjährigen „Sommerurlaub“ trage ich nicht etwa einen schönen Bikini oder meine Wanderschuhe. Nein, ich habe die Gummistiefel vom Dachboden geholt und ziehe sie nur noch zum Schlafen aus.

Der Grund: unser Garten. Der muss jetzt nämlich endlich angelegt werden. Schon lange habe ich auf Pinterest Inspirationen gesammelt, die wir genutzt haben, um unserem Gartenbauer eine Vision von unserem grünen Reich zu zeigen (was unter anderem dazu geführt hat, dass seine Frau jetzt ein riesiger Pinterest-Fan ist).

Jetzt werden die Visionen nach und nach Wirklichkeit und meine Männer und ich packen fleißig mit an.

Wir schippen Kies …

… für unsere Kieswege rund ums Haus und unsere Kiesterasse.

Wir pflastern die Garageneinfahrt …

… ähm ja, also der Mann pflastert und ich reiche ihm die Steine.

Und statt unserem im Frühjahr liebevoll ausgesätem Rasen …

… sieht es seit heute so aus.

Das Ergebnis von 5 Lkw-Ladungen Mutterboden, die wir Gottseidank nicht allein mithilfe von zwei Schippen bewegen mussten. Der Herr Gartenbauer hat sich erbarmt. Wahrscheinlich hatte er Spaß dran unseren schönen Rasen zu ruinieren. 😉

Also hier herrscht ein riesiges Chaos und ich wasche täglich die Matschsachen des kleinen Mannes. Aber ich bin glücklich, denn unsere Sitzblöcke aus Sichtbeton stehen seit gestern, am Freitag kommen vier Bäume, die ich heute in der Baumschule ausgesucht habe, unser Holzdeck machen wir hoffentlich am Wochenende fertig …

Wollt ihr in ein paar Wochen das Ergebnis sehen?

xx
Jenny