Monthly Archives

Mai 2015

Life, Music

Überraschung zum 40. Geburtstag und der Song zum Sonntag #29

31. Mai 2015

Ich habe ihn entführt – den Mann, der morgen seinen 40. Geburtstag feiert – und damit ganz offiziell die Hälfte seines Lebens mit mir an seiner Seite verbracht hat.

Seit letztem Herbst plane ich die Überraschung zu seinem Geburtstag und ihr glaubt gar nicht, was für ein Lügengerüst ich besonders in den letzten Wochen und Tagen aufbauen musste, damit nichts herauskommt. Natürlich hat er für Samstagmorgen einen Friseurtermin ausgemacht (den die Friseurin ein paar Tage später leider, leider vorverlegen musste, weil sie am Samstag selbst schon in den Urlaub fahren musste). Natürlich wollten wir Samstagabend mit Freunden grillen (was wir dann in vier Wochen auch wirklich tun). Klar muss ich am Dienstag nach München für einen Jobtermin, der bis Mittwoch geht (weshalb klar war, dass er beim Kind bleiben muss, dadurch selbst keine Kundentermine weit weg wahrnehmen kann und ich so sicher war, dass es ihm leichter fällt am Dienstag Urlaub zu nehmen) … Hier geht’s weiter …

Books, Garden, Interior, Life

Geplant, gebaut, gepflanzt: Unser Hochbeet ist fertig!

26. Mai 2015

Hochbeet-selbst-bauen-blog-jennadores-garten-diy-beton-holz-frühjahr

Seit sechs Wochen steht es – unser Hochbeet – und ich freue mich jeden Tag aufs Neue, weil es so schön geworden ist. Quasi direkt neben dem Herd wachsen nun Salbei und Spinat, Koriander und Kresse, Pfefferminze und Pepperoni, Rucola und Radieschen … Schon als wir das Haus geplant haben, war klar: Die Küche braucht eine Tür nach draußen, damit wir während des Kochens rausgehen können, um bei Bedarf die Kräuter ganz frisch zu schneiden. Jetzt ist alles so, wie wir es uns damals ausgemalt haben und ich genieße es sehr, abends mit Schere, Schüssel und Gartenschlappen bewaffnet raus zu gehen, etwas Salat zu schneiden und ihn 15 Minuten später frisch gewaschen auf dem Tisch stehen zu haben. Hier geht’s weiter …

Design, Interior

Black Monday #49: Zeitschriftenhalter von Minus tio

18. Mai 2015

Minus-tio-Little-Saturday-wall-mounted-magazine-rack-black-Blog-jennadores

Es ist Mitte des Monats. Mitte des Monats ist tödlich. Denn um den fünfzehnten herum kommen die neuen Wohn-, Koch und Modemagazine raus. Das heißt meine Zeitschriftenstapel neben dem Bett, neben dem Sessel in meinem Zimmer, im Schrank und im Regal nehmen noch bedrohlichere Ausmaße an, als sie es ohnehin schon tun. Eine Möglichkeit wäre, endlich mal aussortieren. Die andere: Für die schönsten der schönen Cover einen Zeitschriftenhalter an die Wand dengeln. Und nicht nur irgendeinen, sondern einen von Minus tio aus Schweden. Hier geht’s weiter …

Food, Interior, Shopping, Sweet

Ein italienisches Frühstück mit Erdbeerbutter und Alessi*

14. Mai 2015

 

Ich war noch nie in Italien. Also so richtig. Denn Südtirol zählt ja nicht, oder? Aber die Lebensart mag ich ziemlich gerne. Morgens vor der Arbeit einen Abstecher in eine kleine Bar machen. Einen Caffé bestellen und vielleicht ein Cornetto dazu. Zugegeben ein ziemlich karges Frühstück, aber abends gibt es ja dann die leckerste Pasta und diverse andere Gänge, frisch gekocht von Mamma oder Nonna.

Frühstück-im-Bett-Blog-jennadores-Espresso-Cornetto-Alessi-Get-dressed-Geschirr

Soweit die romantische Vorstellung. Wahrscheinlich starten aber die meisten Italiener genauso hektisch in den Tag wie wir. Treiben ihre Kinder an, suchen den Schlüssel, machen sich schnell noch einen Kaffee zum Mitnehmen … Und das gemütliche Frühstück gibt es wie bei uns eher am Wochenende oder an freien Tagen wie heute.  Hier geht’s weiter …

Life, Music

Für alle Mamas dieser Welt ein Song zum Sonntag #28

10. Mai 2015

Für alle Mamas dieser Welt – die Nächte durchwachen, Brote schmieren, Schnürsenkel binden, Geburtstagsmuffins backen, Schmerzen wegpusten, Zähne putzen, Wutanfälle ertragen, Fragen beantworten, zur Schule fahren, Fußballspiele samstags um neun ertragen, Lieblingsessen kochen, zuhören, arbeiten, Hosen flicken, den ersten Liebeskummer mit Milchreis bekämpfen, bei den Hausaufgaben helfen, schimpfen, klebrige Zuckerwatteküsse bekommen, Pflaster kleben, Mitgebseltüten packen, Geschichten vorlesen, Sorgen wegkuscheln, Sonntagnachmittag ins Kino gehen, das Lieblingsshirt waschen, lachen bis der Bauch weh tut, Halloween ertragen, den Hamsterkäfig sauber machen, beim ersten „Mama“ in Tränen ausbrechen, sich nachts für einen letzten Blick ins Kinderzimmer schleichen …

Für alle Mamas dieser Welt – die manchmal vergessen, dass sie nicht nur Mama, sondern auch als Frau perfekt und wunderschön sind.

xx
Jenny

Interior, Office

Mein schwarzes String® Pocket. Black Monday #48

4. Mai 2015

String-Regal-schwarz-Shelfie-jennadores-Black-Monday-Kay-Bojesen-Black-shelf-String-Pocket

Da hängt es. Endlich. Und doch so, als ob es nie nicht über meinem Schreibtisch gehangen hätte: das String Pocket. Aus Schweden. In schwarz.

Ewigkeiten bin ich um die Regale von String® herumgeschlichen. Wollte schon vor Jahren das der Schwiegeroma heimlich, still und mit Schraubendreher bewaffnet aus ihrem Wohnzimmer entwenden. Sie hatte übrigens die DDR-Variante des schwedischen Designklassikers über dem Sofa hängen. Ja, das gab’s wirklich! In den Sechzigerjahren baute das VEB Deutsche Werkstätten Hellerau das schwedische String®-System nach und nannte es … „Sybille“. Hier geht’s weiter …