Monthly Archives

September 2014

Life

SEPTEMBER 2014

30. September 2014

Hach September, schön war’s mit dir.

Du hast mich Verschnaufen lassen. Nicht nur etwas, sondern ganz schön viel. Drei Wochen Auszeit vom Job. Zeit war es. Nicht mehr an Abgabetermine denken, sondern nur die Frage „Was machen wir heute?“ Und dann feststellen: Manchmal ist „nichts“ einfach perfekt.

Zeit füreinander haben. Richtig. Intensiv. Ohne das Genervtsein aus dem Alltag. Ohne Pflichten. Neue Dinge zusammen erleben. Als Familie. Manchmal die Zweisamkeit vermissen. Aber glücklich sein, dass man zu Dritt ist. Und dann Tränen in den Augen haben, als der erste Milchzahn geht.

Heimkommen und sich wohl fühlen. Den Herbst willkommen heißen mit dem ersten Kaminfeuer. Kuscheldecken vorkramen. Kerzen anzünden. Kürbisse kaufen.

So kann es weiter gehen.
xx
Jenny

Life, Travel

Ibiza: Da wo die Olivenbäume wachsen

24. September 2014

Heimlich still und leise habe ich mich vor zweienhalb Wochen mit meinen beiden Männern in den Flieger gesetzt und bin nach Ibiza geflogen. Ich sage euch: Wir waren sowas von urlaubsreif.

Bevor ich euch im Laufe der kommenden Woche ein paar Eindrücke der kleinen Schwester Mallorcas zeige und euch verrate, wo ihr den besten Fisch essen könnt, muss ich euch unbedingt diesen Olivenbaum zeigen.

Er stand auf dem Feld vor unserem kleinen Fincahotel und war das erste, was uns an Ibiza in den Bann gezogen hat. Das uralte Holz, die raue Struktur, die gewundene Form. „Den musst du fotografieren. Für mein Zimmer“ lautete der Auftrag vom Mann, kaum das er den Baum entdeckt hatte. Der Auftrag wurde natürlich ausgeführt. Mit Sicherheit haben es auch die Ibizenkos lustig gefunden, als wir zu zweit um den Baum hüpften – auf der Suche nach dem perfekten Blickwinkel.

Hach, ich mag Olivenbäume sehr. Nur schade, dass man sie hierzulande nicht in den Garten pflanzen kann. Aber so ein kleiner Olivenbaum im Kübel wäre ja ein Anfang.

Habt einen schönen Tag!
xx
Jenny

Interior, Shopping

Marokkanische Plaids von Muima*

20. September 2014

Ich bin gerade dabei Ideen für unser Schlafzimmer zu sammeln, denn so richtig zufrieden sind wir mit ihm noch nicht. Hier gibt es einen kleinen Einblick in das sehr weiß gehaltene Zimmer. Was Sommer durchaus seinen Charme hat, wirkt jetzt zum Herbst hin etwas kühl. Mehr Höhle lautet deshalb das Motto.

Was zu einer richtigen Höhle gehört, ist klar: dunkle Farben, Kissen, Decken, Teppiche … Alles, was so einen Raum eben gemütlich macht. Auf der Suche nach Inspiration für das große Projekt bin ich auf die Plaids von Muima* gestoßen. Ich habe die marokkanischen Decken aus Wolle vor einiger Zeit auf Pinterest gesehen, vergessen sie zu pinnen und war deshalb sehr erleichtert, als ich die tollen Produkte von Montse Fernandez de Arroyabe (was für ein Name …) wiedergefunden habe.

Die Decken haben unterschiedliche Größen, aber alle sind ausreichend, um sie als Überwurf fürs Bett zu nutzen. Was ich sehr mag sind die Pompons. Und wer es eher bunt mag, findet im Shop auch orangefarbene Plaids oder welche in der Farbkombi grau und pink.

Alle Bilder via Muima*

An meinem Moodboard fürs Schlafzimmer hängen die Fotos der Muima*-Decken auf jeden Fall schon. Und weitere Inspirationen sammle ich auf meinem Pinterestboard. Wenn ihr neugierig seid, dann klickt doch mal hier.

Seid ihr eigentlich zufrieden mit eurem Schlafzimmer? Oder wollt ihr auch etwas ändern?
fragt ganz neugierig
Jenny
xx

Food, Sweet

Pflaumencrumble mit Zimtstreuseln und Zimtsahne

17. September 2014

Heute gibts mal wieder ein Rezept von der schnellen Sorte. Sogar im doppelten Sinne! Zum einen ist der Pflaumencrumble fix gemacht und zum anderen habe ich ihn kurz aus der Hüfte und mit dem iPhone fotografiert, damit die Auflaufform noch warm auf den Kaffeetisch kommen konnte.

Ich finde Crumble sind sowieso perfekt für die Kaffeetafel. Und so schön gemütlich: Auflaufform auf den Tisch, Vanillesoße oder Sahne dazu und dann auf ihn mit den Löffeln. Und wehe mir mopst einer das größte Stück Streusel. Apropos Streusel. Den Pflaumencrumble habe ich dieses mal mit Zimtstreuseln gemacht. Lecker!

Pflaumencrumble mit Zimtstreuseln und Zimtsahne
Das kommt rein:
400 bis 500 Gramm Pflaumen oder Zwetschgen (je nach Größe der Auflaufform)
200 Gramm Mehl
150 Gramm Butter
150 Gramm Zucker
2 Teelöffel Zimt
1 Becker Schlagsahne
Zucker
Zimt
So wird er gemacht:
Die Pflaumen waschen, entsteinen und in die Auflaufform legen. Aus Mehl, Butter, Zucker und Zimt Streusel kneten und über die Pflaumen bröseln. Dann ab in den Ofen mit der Form! Bei 180 Grad (Umluft) dauert es etwa 25 Minuten, bis die Streusel schön hellbraun sind. In der Zwischenzeit Sahne schlagen, mit etwas Zucker und Zimt abschmecken. Jetzt noch Käffchen kochen und sich auf den fertigen Crumble freuen.

Crumble könnt ihr natürlich mit jedem Obst machen. Im letzten Jahr habe ich in diesem Post einen Crumble mit Aroniabeeren gezeigt.

Na dann ran an die Streusel!
xx
Jenny

Black Monday, Design, Interior

Neues von Georg beim Black Monday #37

15. September 2014
Foto via Skagerak

Kommt euch irgendetwas bekannt vor? Na?

Kein Wunder, vor ein paar Monaten habe ich euch den Hocker aus der Georg-Serie der dänischen Firma Skagerak in diesem Post schon einmal vorgestellt. Damals hatte er einige Fans unter den Lesern. Warum er jetzt zum zweiten Mal hier auftaucht? Zum einen finde ich den Hocker noch immer klasse. Zum anderen gibt es ihn ab Ende des Monats in schwarz. So, jetzt dürfen alle mal vor Freude auf- und abhüpfen. Yeah!

Neu ist nicht nur das schwarz lackierte Eichenholz. Der kleine Spiegel, den – wie alle Stücke der Georg-Serie – Christina Liljenberg Halstrøm designt hat, erweitert die Linie ebenfalls.

Ich muss sagen: In schwarz finde ich den Georg noch toller. Und ihr so?
xx
Jenny

Der Song zum Sonntag, Life, Music

Meine Playlist für den Spätsommer 2014 beim Song zum Sonntag #22

14. September 2014

Für jede Jahreszeit habe ich eine eigene Playlist auf meinem iPhone. Vor dreieinhalb Jahren habe ich damit angefangen und finde es immer wieder witzig und überraschend, welche Musik mich durch die letzten Sommer oder Winter begleitet hat.

Auffällig ist: zum Herbst hin wird es immer etwas ruhiger, melodischer, entspannter. Weil ich den Sommer aber noch nicht so richtig gehen lassen will, habe ich eine neue Playlist angelegt. Eine für den Spätsommer. Mit viel Sommer und nur einem Hauch kühlem Herbst.

Hört selbst:

Goodmorning (Pink Ganter Remix) von William Fitzsimmons
So Good to Me (Extendend Mix) von Chris Malinchak
About you (Hot Since 82 Remix) von Toky
Almost Home (Sebastien Edit) von Moby
Strand von Yasha
Bad Kingdom von Moderat
Gentleman of the Year von Beatsteaks
Wings von HAERTS
Follow The Sun von Xavier Rudd
Sunset von The xx
Brain von Banks
Back Down South von Kings of Leon

Wilde Mischung, aber genau das Richtige für Ausflüge mit diesem Herren hier.

In diesem Sinne: genießt den Spätsommer und den Sonntag.
xx
Jenny

Interior, Trend

Interiortrend Herbst/Winter 2014: Messing

11. September 2014

Ende August war ich auf der Tendence in Frankfurt unterwegs, um mir mit ein paar anderen
Bloggern die Interiortrends für den Herbst und Winter 2014 anzusehen.

Die Erkenntnis: während in den vergangenen Jahren auf den Messen und in den Geschäften sehr viel kupferfarbene Sachen zu sehen war, drängelt sich seit Anfang des Jahres Messing ins Rampenlicht und macht da eine ziemlich gute Figur.

Ich muss zugeben, dass ich zuerst nicht so richtig wusste, ob mir Gold gefällt. Gerade im Sommer war es mir zu schwer und zu bling bling. Doch jetzt, da es etwas kühler wird und drinnen wieder mehr Gemütlichkeit einkehrt, passt es wieder. Gerade in Kombination mit Schwarz, einem dunklem Blau oder einem Moosgrün.

 


 

 

Die Fotos habe ich alle am Stand von House Doctor gemacht, aber auch bei IB Laursen, Hübsch, A.U Maison und liv interior gibt es messingfarbene Produkte. Dass H&M-Home ebenfalls auf den Trendzug gesprungen ist, habe ich in diesem Post schon gezeigt.

Wie findet ihr Messing? Echte Konkurrenz für Kupfer oder eher naja?
Neugierige Grüße!
xx
Jenny
Black Monday, Interior, Kitchen

Geschirr von liv interior beim Black Monday #36

8. September 2014

Ich gestehe: Ich habe einen Geschirrtick. An schönen Kaffeebechern kann ich schecht vorbeigehen. Bei Tellern sieht es ähnlich aus und Gläser … Bloß gut, dass man auf Messen nichts kaufen kann – also zumindest nicht, wenn man kein Händler ist. Sonst wäre vor einer Woche auf der Tendence 2014 der Becher von liv interior definitiv in meine Einkaufstasche gewandert. Zusammen mit dem passenden Milchkännchen und Kerzenhalter.

Zum Anschmachten habe ich Fotos gemacht, die ich hier gerne teile zum gemeinsamen Hach-machen. Und vielleicht findet sich ja ein kleiner geheimer Wünscheerfüller, damit dieser Becher bald bei mir im Geschirrschrank steht. Ist ja auch bald Weihnachten. Nur noch 16 Wochen. Ähm ja …

Mit dem Zaunpfahl winkende Grüße.
xx
Jenny

Food, Sweet

Gesundes Eis aus Avocado und Kokos

5. September 2014

Eis und gesund – schließt sich das nicht aus?

Neeeeee, wissen die erfahrenen Schleckerinnen und Schleckerer. Eis ist per se gesund: gut für den Hals bei Mandelentzündung, sehr gut für die Seele an Sch…tagen und für die Nerven beim Tatortgucken … Und außer diesen Tatsachen lassen sich noch einige andere Indizien für die gesundheitliche Wirkung von Chocolate Fudge Brownie und Salted Caramel finden.

Wenn da nicht immer die fiesen kleinen Kalorien wären, die nach dem Genuss eines kleinen Becherchens der kalten Köstlichkeiten auf der Hüfte Samba tanzen.

Da bei mir in den letzten Wochen Jillian Michaels „30 Days Shred“ angesagt war, habe ich etwas experimentiert. Herausgekommen sind feine kleine Gugl aus bestem Avocadoeis mit einem Hauch Kokos. Rezept gefällig?  Hier geht’s weiter …

Life

11 Dinge, die mir im Moment gute Laune machen

3. September 2014

1.
Definitiv der Start in unseren Urlaub: drei Wochen Auszeit vom Job und ganz viel Zeit für die Familie.

2.
Blumen. Immer. Und gerade wieder Dahlien.

3.
Seit gestern habe ich wieder einen Bibliotheksausweis. In der „Bibo“ war ich zum letzten Mal mit 16 oder 17. (Die vielen Bibliotheksstunden während des Studiums zähle ich jetzt mal nicht mit, denn das war nicht immer ein Vergnügen. 😉 ). Als Kind und Teenie habe ich jeden Monat stapelweise Bücher nach Hause geschleppt und förmlich verschlungen. Als ich nun meinen Sohn mit seinem turmhohen Bücherstapel gesehen habe, kam deshalb mein Mamaherz kurz ins Schleudern vor lauter Stolz.

4.
Dieses Video. Ich bin zwar kein Fußballfan, aber der Zug ist leider sehr geil.

5.
Die Planung unseres Winterurlaubs. Auch wenn es noch etwas dauert: ich freue mich auf die Berge, Schnee, mein Snowboard und auf die Fortschritte des kleinen Mannes als Skifahrer.

6.
Steller. Kennt ihr die App fürs iPhone schon? Wenn ihr Freunde von wirklich tollen Bildern und guten Geschichten seid, schaut euch Steller unbedingt an. Die App ist eine Mischung aus Instagram und Flipagram mit einem Hauch von Pinterest. Der Vorteil: während man auf Instagram nur ein Bild zeigt, kann man bei Steller eine ganze Fotoserie einstellen und alles mit toller Typo versehen. Gerade für DiY-Anleitungen finde ich das klasse. Im Moment sehe ich mir viele Reisegeschichten an. Fernweh lässt grüßen. Übrigens: Mich findet ihr – wie bei Instagram auch – unter jenn_adores.

7.
Quitten. Im Nachbargarten unserer früheren Wohnung standen zwei riesige Quittenbäume, die ich immer bewundert habe. Seitdem habe ich mir vorgenommen in der Küche etwas mit den gelben Früchten zu zaubern. Dieses Jahr will ich den Vorsatz endlich umsetzen. Die Planungen laufen.

8.
Meine Karte für die Blogst Konferenz Mitte November in Hamburg. Nach dem Ticketkrimi Anfang Juli stand ich auf der Warteliste und konnte nun nachrücken. Yeah!

9.
Mit einem großen Weidenkorb losziehen und Pflaumen, Äpfel, Holunder … von der Streuobstwiese ganz in unserer Nähe holen. 

10.
Marmeladekochen aus dem Korbinhalt. Nichts Gemischtes. Kein Gedöns. Null Chi-Chi. Einfach nur Pflaume, einfach nur Holunder, einfach nur Apfel.

11.
Meine neue Silhouette. Und das Dranbleiben.

Und was zaubert euch gerade ein Lächeln ins Gesicht?
xx
Jenny