Monthly Archives

Juni 2014

Der Song zum Sonntag, Life, Music

Ein perfektes Wochenende … und der passende Song zum Sonntag #19

22. Juni 2014

Das Wochenende neigt sich dem Ende zu, aber ich bin gar nicht wehmütig, wie an so manch anderem Sonntag. Was daran liegt, dass ich einfach eine richtig schöne Zeit hatte.

Zwei Abende haben wir mit echten Herzensmenschen verbracht, die wir jeweils viel zu selten sehen. Wir haben gelacht, tolle Gespräche geführt, sehr, sehr gut gegessen (Ich sag euch, demnächst werde ich hier ein so gutes Eisrezept zeigen!) – und nachts bin ich mit einem randvollen Herzen ins Bett gegangen.

Und dann kristallisiert sich langsam heraus, dass sich vielleicht bald ein ganz großer Herzenswunsch von mir erfüllt. Also drückt die Daumen.

Am Ende passt zu all diesen gefühlsduseligen letzten Sätzen eigentlich nur ein Lied: *klick*

Kommt gut in die neue Woche!
xx
Jenny

Fitness, Life

Mein Fitnessprogramm: 30 Days Shred von Jillian Michaels

19. Juni 2014

Es ist mal wieder Zeit. Zeit für Sport. Denn wie durch Zauberhand (Oder war es doch die Schoki? Oder der ein oder andere Lillet Blanc?) hat sich eine Speckschicht auf meine Hüften gelegt, die da eigentlich nicht hingehört. Die macht sich nämlich nicht so gut im Bikini. Und auch nicht über der Jeans hängend. Okay, okay, ganz so schlimm ist es nicht. Aber ich merke, dass ich wieder mehr tun muss, um mich wohl zu fühlen und mir im Freibad ganz schamlos die Kleider vom Körper zu reißen.

Meine Erfahrung der letzten Wochen hat gezeigt: gesünder zu essen und weniger zu sündigen reicht bei mir nicht. Ich muss mich zusätzlich bewegen, um die Pfunde schmelzen zu lassen. Und damit ist nicht nur meine wöchentliche Yogastunde gemeint.

Also habe ich mich auf die Suche nach einem (hoffentlich) effektiven Sportprogramm gemacht. Letztes Jahr habe ich die 30 Tage Challenges getestet (hier gibt’s den Post dazu). Jetzt wollte ich etwas, das nicht nur etwas für die Muskeln tut, sondern auch die Ausdauer fordert. Gestoßen bin ich auf Jillian Michaels 30 Days Shred.

Heute bin ich bei Tag 14 und Level 2 der 30 Days Shred angelangt und ich sage euch: Das letzte Mal so geschwitzt habe ich in der 10. Klasse, als ich 3.000 Meter bei 30 Grad in der 8. Stunde laufen musste. Die Mischung von Ausdauerübungen (Jumping Jack ist super, da kommt wenigstens Luft an den Körper), Bauchmuskeltraining und Hanteleinheiten von Jillian Michaels ist wahnsinnig anstrengend und bringt mich zum Teil an meine Schmerzgrenze. Aber es macht Spaß. Und nach 20 Minuten ist das schweißtreibende Training vorbei. So lange geht nämlich eine Einheit. Dafür muss man täglich ran.

Mein Fazit zur Halbzeit: Es hat sich schon etwas getan. Meine Schultern sind kräftiger geworden, ich fühle mich weniger verspannt, dem Schlabber unter den Armen tun die Übungen definitiv gut und die Hüfte … wir werden sehen. 😉

Ich halte euch auf dem Laufenden. Denn wer weiß, vielleicht habt ihr auch Lust auf 30 Days Shred?!
xx
Jenny

Black Monday, Fitness, Leben

Wir sind die Coolsten, wenn wir cruisen, wenn wir auf unseren Longboards durch die City düsen … Zeit für den Black Monday #30

16. Juni 2014

Darf ich vorstellen? Der neueste schwarze Zugang im Hause jenn.adores: mein Longboard.

Wir haben es getan! Endlich! Schon zehn gefühlte Ewigkeiten überlegen mein Mann und ich, ob wir uns Longboards kaufen. Weil wir das Snowboarden lieben. Weil Longboarden ein bisschen was von Snowboarden hat. Und weil man dafür keinen Schnee braucht, sondern einfach nur Asphalt. Ich habe mir ganz oft Videos auf YouTube angeschaut (dieses hier zum Beispiel) und dachte, das will ich auch. Und dann kamen doch wieder die Zweifel. Bin ich nicht zu alt dafür? Kann ich das wirklich noch lernen?

Letzte Woche haben wir gesagt: Fuck off, wir machen das jetzt.

Im Skaterladen hat uns ein Typ beraten, der – hätte ich sehr früh Kinder bekommen – als mein Sohn durchgegangen wäre. Er sich aber tapfer gehalten und mich nur ungefähr dreizehnmal mit „die Dame“ angesprochen.

Das ist das gute Teil. Nach vielen Tests und Probefahrten (unter den wachsamen Augen der Skaterjungs – alle nur so ungefähr dreimal so alt wie mein eigener Sohn) habe ich mich für das schwarze Schmuckstück entschieden. Ich wollte gerne was fürs Auge und schielte die ganze Zeit nach einem Brett in Retro-Optik. Am Ende hat dieses eine auch vom Fahren her am besten zu mir gepasst.

Tja und jetzt hänge ich abends auf leeren Parkplätzen rum, übe das Fahren, habe die erste Schramme am Ellenbogen und finde es ziemlich cool.

Wir sehen uns dann auf dem Asphalt.
xx
„die Dame“ Jenny

Beverages, Food

Meine sommerliche Blaubeerschorle

10. Juni 2014

Hattet ihr auch so ein fantastisches Pfingstwochenende? Wir haben es uns gut gehen lassen: den Minipool in den Garten gestellt, Wasserschlachten veranstaltet, auf dem Fatboy gelümmelt, Unmengen Obst gefuttert, Lachsforelle gegrillt, mein Sommergetränk 2014 – Lillet – getrunken … Kurz, es war toll. Das heißt eigentlich ist es toll, denn mein Mann und ich haben noch die ganze Woche Urlaub.

Durch das Wochenende hat uns auch ein neues – alkoholfreies – Getränk begleitet. Ich habe etwas rumexperimentiert und herausgekommen ist eine richtig gute Blaubeerschorle. Die ist so gut, dass ich sie im Schweiße meines Angesichts am Sonntag für euch fotografiert habe (Okay, eigentlich war ich froh, dass ich mich über die Mittagszeit ins kühle Haus verkrümeln konnte. So froh, dass sogar zwei weitere Posts entstanden sind. Hihi).

Alles, was ihr für die Blaubeerschorle braucht, ist Blaubeersaft (ich hatte ein Glas Waldblaubeeren offen und habe einfach den Saft genommen. Blaubeersaft und -sirup gibt es aber auch bei Möbelschweden), eiskaltes Mineralwasser sowie Tonic. Mischt euch die Schorle am besten so zusammen, wie es euch schmeckt. Mein Mann mochte sie mit mehr Tonic lieber, ich habe nur einen Schuss genommen.

Ich wünsche euch einen fantastischen Start in diese kurze Arbeitswoche. 
Mich findet ihr auf dem Sonnendeck.
xx
Jenny

Design, Interior

Kerzenleuchter von ENOstudio

4. Juni 2014

Bevor uns am Wochenende der Sommer besuchen kommt, muss die Sonne noch etwas Kraft tanken und legt hier im Taunus eine Pause ein. Deshalb mache ich es mir heute Abend bei Regen auf dem Sofa kuschelig und zünde ein paar Kerzen an. Leider noch nicht am Multi candle pin von ENOstudio. Aber ganz bald zieht er hier ein.

Das Design des Multi candle pin ist übrigens von Sebastian Bergne, der auch schon mit Muji und Vitra zusammengearbeitet hat.

Bilder via ENOstudio

Und was habt ihr heute Abend Schönes vor?
xx
Jenny

Black Monday, Life

Mai-Momente auf meinem Instagram-Account. Black Monday #29

2. Juni 2014

Ich mag den Mai sehr, sehr gerne. Es gibt es endlich meine geliebten Pfingstrosen auf dem Markt, der Spargel reckt seine zarten Köpfe aus der Erde der Sonne entgegen, die ersten aromatischen Erdbeeren wachsen auf den Feldern um die Ecke … Und der Mai ist mein Geburtstagsmonat – und von daher schon per se fantastisch.

Auf Instagram habe ich im Mai wieder ganz viele tolle Momente geteilt, eine kleine Auswahl habe ich zusammengestellt. Ich bemühe mich im Moment beispielsweise wieder gesünder zu essen und mehr Sport in meinen proppevollen Tag zu quetschen. Davon werde ich hier ganz bald mehr berichten.

Und ich habe vom Flohmarkt und von der Kuhweide um die Ecke schöne Fundstücke mit nach Hause gebracht.

Habt ihr Lust mir auf Instagram zu folgen?
Ihr findet mich unter dem Nutzernamen jenn_adores.

Ich freue mich auf euch und viele tolle Momente im Juni. Dass ich und vor allem Mann gestern schon einen ganz fantastischen Start in den neuen Monat hatten, wissen die lieben Instagramer ja schon. 😉
xx
Jenny